3/6 Windows Phone 8 : Das ist Microsofts neues Windows für Smartphones

, 248 Kommentare

Neuer Home- und Lockscreen

Eine grundlegende Änderung in Microsofts neuem Betriebssystem fällt fast auf den ersten Blick auf: Der Software-Gigant hat den Homescreen seines mobilen Betriebssystems überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet. Der rechte Rand, der unter Windows Phone 7 und 7.5 noch vorhanden war und am oberen Ende per Pfeil auf die Appliste hinwies, ist verschwunden. Dafür gibt es nun wesentlich mehr Platz für mehr Kacheln nebeneinander. Doch nicht nur dadurch erhält der Nutzer die Möglichkeit, seinen Startbildschirm geräumiger zu nutzen: Windows Phone 8 gibt Anwendern zusätzlich die Option, die Größe der Kacheln in drei Stufen – klein, mittel und groß - zu verändern und auf diese Weise mehr Ordnung und Überblick zu schaffen. Um dies einzurichten, ist es lediglich notwendig, den Fingern lange auf einer Kachel gedrückt zu halten und anschließend über einen kleinen Pfeil die Größe der ausgewählten Kachel zu ändern.

Neuer Startscreen
Neuer Startscreen

Ein weiterer Vorteil des neuen Homescreens kommt nicht nur Nutzern, sondern auch Entwicklern zu Gute. Denn nun können auch diese die Kacheln auf voller Breite, nämlich vom linken bis zum rechten Rand, als Live-Kacheln für ihre Apps verwenden. Bisher war das nur den Microsoft-Apps und den Hubs der Gerätehersteller gestattet. Seine eigenen Apps hat Microsoft bereits an die kleineren Kacheln angepasst und bietet diese Möglichkeit der Anpassung auch Entwicklern. Diese haben anderweitig allerdings auch die Alternative, diese selbst zu gestalten und anzubieten.

Neuer Startscreen
Neuer Startscreen

Der überarbeitete Lockscreen bietet ebenfalls mehr Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Neben verschiedenen Bezugsquellen für das Hintergrundbild steht vor allem das Darstellen von Informationen im Vordergrund. So können auf Wunsch am unteren Rand Hinweise zu neuen E-Mails, Anrufen in Abwesenheit oder andere Dinge eingeblendet werden. Dabei ist man aber nicht nur auf vorinstallierte Programme beschränkt, auch Drittanbieter-Software kann auf diese Schnittstelle zugreifen.

Lockscreen
Lockscreen

Skype & besseres Multitasking

Mit der Übernahme von Skype verfügt Microsoft über eine der bekanntesten Marken im Bereich der Internet-Telefonie. Deshalb war es nur logisch, einen passenden Client zum Bestandteil von Windows Phone 8 zu machen. Mit einer so weitreichenden Integration dürften aber nur wenige gerechnet haben, vor allem Mobilfunkbetreibern dürfte sie ein Dorn im Auge sein. Denn aus Sicht der Nutzers wird nicht mehr zwischen traditionellem und Voice-over-IP-Anruf unterschieden. Dies beginnt bei den Kontaktdaten, in denen die jeweiligen Skype-Daten wie eine gewöhnliche Telefonnummer hinterlegt und dargestellt werden, und endet beim Führen von Gesprächen via VoIP.

Skype-Integration
Skype-Integration
Skype-Integration
Skype-Integration

Spätestens auf den zweiten Blick wird deutlich, wie wichtig in diesem Zusammenhang das verbesserte Multitasking ist, welches Bestandteil von Windows Phone 8 ist. Denn bislang konnten im Hintergrund nur sehr wenige ausgewählte Programme vollständig fortgeführt werden, beispielsweise die Musikapplikation. Noch hat Microsoft nicht vollständig verraten, ob und welche Einschränkungen es in WP8 gibt, das Unternehmen spricht aber von „echtem“ Multitasking. In Bezug auf Skype weist man jedoch darauf hin, dass die Akkulaufzeit darunter nicht leiden soll. Inwiefern dies auch für andere Programme gilt, ist unklar.

Auf der nächsten Seite: Applikationen & Marketplace