Corsair Builder Series CX430 im Test: 80Plus Bronze für 40 Euro

 7/10
Philip Pfab
127 Kommentare

Spannungsregulation

Wir verzichten an dieser Stelle auf eine grafische Darstellung der Spannungsregulation der Schienen mit +5Vsb und -12 Volt. Diese Schienen werden im Verhältnis zu den anderen Schienen nur minimal belastet. Wir prüfen daher nur, ob die Messwerte innerhalb des jeweils erlaubten Bereichs gemäß ATX-Norm liegen. Bei den 3,3-, 5- und 12-Volt-Schienen bilden wir hingegen präzise Werte ab.

Spannungsregulation +12 Volt
11,011,411,812,212,613,0Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor
Spannungsregulation +5 Volt
4,54,74,95,15,35,5Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor
Spannungsregulation +3,3 Volt
3,03,13,23,33,43,5Volt 10%20%50%100%Crossload - max. 12VCrossload - max. Minor

Alle gemessenen Spannungswerte liegen jederzeit im zulässigen Bereich. Insgesamt ist die Spannungsregulation als durchschnittlich einzustufen: Während die Ergebnisse bei normalen Lasten eine gute Figur machen, hat das Netzteil mit unseren asymmetrischen Lasten (Crossloads) deutliche Abweichungen vom Sollwert und Schwankungen. Insbesondere das Verhalten bei starker Belastung der 12-Volt-Leitung ist im Vergleich zu High-End-Netzteilen weit schlechter. Das CX430 nutzt hier 80 Prozent des Toleranzbereiches aus. In Anbetracht des Preisbereiches sind die gemessenen Spannungswerte jedoch absolut zufriedenstellend.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?