8/10 Raijintek EreBOSS im Test : Ein Neuling gegen Thermalrights Macho

, 61 Kommentare

Referenz: 120-mm-Doppelbelüftung

Neben der Einzelbelüftung können zahlreiche Kühler auch mit zwei Referenzlüftern betrieben werden. Dazu kommen zwei Alpenföhn Wingboost 120 zum Einsatz, welche mit je maximal 1.620 U/min arbeiten und laut Datenblatt maximal 108 m³/h umsetzen (unsere Messungen bei Maximaldrehzahl: 14,2 km/h, 130,4 m³/h, bei 1.200 U/min: 11,1 km/h, 101,9 m³/h und bei 800 U/min: 6,9 km/h, 63,4 m³/h).

Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120
Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120

Sowohl der EreBOSS als auch das Macho profitieren unheimlich von einer Doppelbelüftung in klassischer „Push-Pull“-Anordnung. Dies deutet darauf hin, dass die Einzelbelüftung, insbesondere bei niedrigen Drehzahlen, nicht stark genug ist, um die sehr tiefen Kühlkörper optimal zu durchdringen. Konrekt verbessert sich der EreBOSS mit Doppellüfter um drei bis acht Kelvin im Vergleich zur einfachen Ventilation – ein riesiger Leistungssprung, der bei geringen Drehzahlen auch kaum durch eine höhere Lärmesmission erkauft werden muss. Umso ärgerlicher ist es, dass Raijintek nicht die nötige Ausstattung mitliefert, um einen zweiten Ventilator am Kühlkörper zu befestigen.

Kühlervergleich: 120-mm-Doppellüfter
Angaben in °C
  • 4,8 GHz, 1,464 V, 1.620 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      65,0
    • Corsair H100
      65,0
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      65,6
    • Corsair H80 – einblasend
      70,2
    • Antec H2O 920 – einblasend
      72,6
    • Prolimatech Super Mega
      72,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      72,9
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      73,2
    • Coolermaster TPC-800
      73,7
    • Scythe Ashura
      74,7
    • Raijintek EreBOSS
      76,2
    • Thermalright HR-02 Macho
      76,4
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      76,7
    • Alpenföhn Brocken 2
      77,0
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.620 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      53,1
    • Corsair H100
      53,1
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      53,8
    • Corsair H80 – einblasend
      55,6
    • Antec H2O 920 – einblasend
      58,4
    • Prolimatech Super Mega
      58,6
    • Coolermaster TPC-800
      58,9
    • Antec H2O 620 – einblasend
      59,4
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      59,5
    • Scythe Ashura
      60,3
    • Raijintek EreBOSS
      60,9
    • Thermalright HR-02 Macho
      61,2
    • Alpenföhn Brocken 2
      61,2
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      61,7
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.200 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      53,7
    • Corsair H100
      54,7
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      54,7
    • Corsair H80 – einblasend
      57,6
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      60,0
    • Antec H2O 920 – einblasend
      60,6
    • Coolermaster TPC-800
      60,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      60,7
    • Prolimatech Super Mega
      61,4
    • Raijintek EreBOSS
      61,9
    • Thermalright HR-02 Macho
      62,4
    • Scythe Ashura
      62,7
    • Alpenföhn Brocken 2
      62,9
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      63,6
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 800 U/min:
    • CM Eisberg 240L (3.400 U/min)
      56,4
    • CM Eisberg 240L (2.000 U/min)
      56,5
    • Corsair H100
      56,8
    • Corsair H80 – einblasend
      62,0
    • CM Eisberg 120L – einblasend
      63,0
    • Coolermaster TPC-800
      64,4
    • Antec H2O 920 – einblasend
      65,2
    • Antec H2O 620 – einblasend
      65,5
    • Raijintek EreBOSS
      67,2
    • Prolimatech Super Mega
      67,4
    • Thermalright HR-02 Macho
      67,5
    • Scythe Ashura
      68,1
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      68,7
    • Alpenföhn Brocken 2
      69,2

Dargestellt sind die arithmetischen Mittel der Durchschnittstemperaturen der vier Prozessorkerne im fünfzehnminütigen Auslastungsintervall nach erreichtem Maximaltemperatur-Plateau.

Auf der nächsten Seite: Semipassivbetrieb