7/10 Raijintek EreBOSS im Test : Ein Neuling gegen Thermalrights Macho

, 61 Kommentare

Referenz: 120-mm-Einzelbelüftung

Vervollständigend bieten wir eine Übersicht, die alle Kühler mit einer vergleichbaren Lüfterbestückung zeigt. Aufgrund der weitreichenden Kompatibilität kommt hierbei eine 120-mm-Belüftung zum Einsatz. Als Referenzlüfter nutzen wir den Alpenföhn Wingboost 120, welcher mit maximal 1.620 U/min arbeitet und laut Datenblatt dabei 108 m³/h umsetzt (unsere Messungen bei Maximaldrehzahl: 14,2 km/h, 130,4 m³/h, bei 1.200 U/min: 11,1 km/h, 101,9 m³/h und bei 800 U/min: 6,9 km/h, 63,4 m³/h).

Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120
Referenzlüfter Alpenföhn Wing Boost 120

In der bisherigen Aufarbeitung mit Serienbelüftung kann der EreBOSS dem Vorbild Macho nicht das Wasser reichen. Dass dies in erster Linie am flachen Standardlüfter von Raijintek liegt, zeigt unsere Gegenüberstellung mit identischer Ventilation. Hier kann sich der EreBOSS bei einem allgemein sehr guten Leistungsbild im Rahmen der Toleranzen sogar leicht vor den Thermalright HR-02 Macho setzen, was von einer hohen Grundleistung des EreBOSS-Kühlkörpers zeugt.

Kühlervergleich: 120-mm-Einzellüfter
Angaben in °C
  • 4,8 GHz, 1,464 V, 1.620 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      71,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      74,2
    • Antec H2O 920 – einblasend
      74,9
    • CM Eisberg 120L - einblasend
      75,1
    • Prolimatech Super Mega
      78,0
    • Scythe Ashura
      78,0
    • Raijintek EreBOSS
      79,9
    • Thermalright HR-02 Macho
      80,1
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      81,1
    • Phanteks PH-TC14PE
      81,9
    • Alpenföhn Brocken 2
      82,3
    • Noctua NH-D14
      82,8
    • Alpenföhn K2
      83,0
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      84,3
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      86,7
    • Scythe Mine 2
      87,4
    • Zero Infinity Freeflow+
      92,3
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.620 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      57,0
    • Antec H2O 920 – einblasend
      60,7
    • Antec H2O 620 – einblasend
      61,2
    • CM Eisberg 120L - einblasend
      61,2
    • Prolimatech Super Mega
      61,4
    • Scythe Ashura
      62,1
    • Alpenföhn Brocken 2
      62,9
    • Raijintek EreBOSS
      63,4
    • Thermalright HR-02 Macho
      64,0
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      64,6
    • Phanteks PH-TC14PE
      64,8
    • Noctua NH-D14
      65,5
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      65,9
    • Alpenföhn K2
      66,0
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      67,4
    • Scythe Mine 2
      67,7
    • Zero Infinity Freeflow+
      72,7
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 1.200 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      59,6
    • Antec H2O 620 – einblasend
      62,6
    • CM Eisberg 120L - einblasend
      63,0
    • Antec H2O 920 – einblasend
      63,0
    • Prolimatech Super Mega
      65,7
    • Scythe Ashura
      66,1
    • Raijintek EreBOSS
      66,4
    • Alpenföhn Brocken 2
      66,4
    • Thermalright HR-02 Macho
      67,1
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      68,1
    • Phanteks PH-TC14PE
      69,6
    • Noctua NH-D14
      70,9
    • Alpenföhn K2
      71,2
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      71,2
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      72,6
    • Scythe Mine 2
      74,0
    • Zero Infinity Freeflow+
      79,2
  • 4,2 GHz, 1,360 V, 800 U/min:
    • Corsair H80 – einblasend
      64,6
    • CM Eisberg 120L - einblasend
      66,9
    • Antec H2O 620 – einblasend
      67,9
    • Antec H2O 920 – einblasend
      68,6
    • Scythe Ashura
      72,8
    • Prolimatech Super Mega
      74,7
    • Raijintek EreBOSS
      75,3
    • Thermalright HR-02 Macho
      75,6
    • Alpenföhn Brocken 2
      76,8
    • Alpenföhn Matterhorn Pure
      77,0
    • Phanteks PH-TC14PE
      78,0
    • Noctua NH-D14
      81,8
    • be quiet! Dark Rock Pro 2
      82,9
    • Alpenföhn K2
      83,0
    • Thermalright Silver-Arrow SB-E
      83,5
    • Scythe Mine 2
      84,9
    • Zero Infinity Freeflow+
      87,8

Dargestellt sind die arithmetischen Mittel der Durchschnittstemperaturen der vier Prozessorkerne im fünfzehnminütigen Auslastungsintervall nach erreichtem Maximaltemperatur-Plateau.

Auf der nächsten Seite: Referenz: 120-mm-Doppelbelüftung