News : Cooler Master legt Tastatur „Trigger“ neu auf

, 22 Kommentare

Rund ein Jahr nach der Markteinführung der „Trigger“ legt Cooler Master die mechanische Tastatur neu auf. Die neue „Trigger-Z“ wird in verschiedenen Varianten und erstmals auch mit weißer Hintergrundbeleuchtung angeboten.

Beim neuen Modell besteht die Wahl zwischen MX-Schaltern von Cherry der Typen „Brown“, „Blue“ und „Red“. Die Tasten werden wie gehabt von roten LEDs ausgeleuchtet, lediglich die braune Variante bekommt eine weiße Tastenbeleuchtung spendiert. Hinsichtlich der Dimensionen des 47,6 × 25,3 × 3,8 cm großen und insgesamt 1.516 Gramm schweren Gehäuses unterscheidet sich die Trigger-Z nicht von ihrem Vorläufer, wenngleich das Chassis nun auf Akzente in Silber verzichtet und rein in Schwarz gehalten ist.

Um die Tastatur für Spieler ansprechend zu gestalten, verbaut Cooler Master einen ARM-Core-Prozessor mit 72 MHz Taktfrequenz, der Makros direkt aus dem 128 kb großen Onboard-Speicher abspielt. Hier können bis zu 15 Tastenfolgen, die auch „on the fly“ aufgezeichnet werden können, für jedes der maximal fünf Profile gespeichert werden. Programmieren lässt sich dabei die gesamte Tastatur, nicht nur die fünf zusätzlichen Makrotasten. Dabei ist die Trigger-Z 64-Key-Rollover-fähig („KRO“, Anzahl der gleichzeitig zu drückenden Tasten). Der Anschluss erfolgt auch beim neuen Modell über ein abnehmbares USB-Kabel, der USB-Hub des Vorgängers gehört jedoch nicht mehr zur Ausstattungsliste.

Auf Anfrage von ComputerBase erklärte Cooler Master, dass die Tastatur zunächst in Asien und den USA erscheinen wird. Für einen europäischen Marktstart gebe es derzeit keine Pläne. Da die ursprüngliche Trigger allerdings nur noch von wenigen Händlern gelistet wird und sich zwischenzeitlich in einem abverkaufsartigen Preistief mit wechselhafter Verfügbarkeit befand, dürfte eine Ablöse demnächst bevorstehen.