Might & Magic X Legacy im Test : Rollenspiel mit alten Tugenden

, 36 Kommentare
Might & Magic X Legacy im Test: Rollenspiel mit alten Tugenden

Die Situation ist für Spiele-Entwickler nicht einfach: Einerseits müssen ihre Projekte Innovationen bieten, um sich abzugrenzen; andererseits ist die Konkurrenz derart groß, dass es immer schwerer fällt, innovativ zu sein.

Die deutschen Entwickler von Limbic Entertainment umschiffen dieses Dilemma auf ihre ganz eigene Weise. So hat das von ihnen verantwortete „Might & Magic X Legacy“ erst gar nicht den Anspruch, wegweisende neue Spielmechaniken oder eine herausragende neue Erzählform einzuführen.

Stattdessen soll der für Ubisoft entwickelte Titel ganz einfach an die Tugenden alter Rollenspiele anknüpfen. Nicht mehr und nicht weniger. Im Folgenden soll in aller Kürze geklärt werden, ob der Ansatz „alter Wein in alten Schläuchen“ funktioniert.

Ubisoft Might & Magic X Legacy

Systemanforderungen

Testsystem und Herstellerempfehlung „Might & Magic X Legacy“
Komponente Testsystem Herstellerempfehlung
Betriebssystem Windows 8.1 (64 Bit) Windows Vista aufwärts
Prozessor Phenom II X6 1075T Quad-Core, 2,3 GHz
Arbeitsspeicher 8 GByte 6 GByte
Grafik Radeon HD 7870 GeForce 8800 GTX / Radeon HD 3870
Festplattenspeicher ca. 8 Gigabyte
Internetanbindung Für Uplay-Aktivierung

Auf der nächsten Seite: Legacy auf einen Blick