3/3 Wiko Highway im Test : Acht Kerne und Full HD für 350 Euro

, 65 Kommentare

Fazit

Das Wiko Highway ist ein solides Smartphone, das fast jedes Alltagsszenario souverän löst. Das Flaggschiff des Herstellers kann eine Menge, stößt aber in den Details an seine Grenzen. Genau an diesem Punkt zeigt sich einerseits nicht vollends ausgeschöpftes Potential, andererseits der fehlende Feinschliff, den die Topmodelle der größeren Konkurrenten mittlerweile mitbringen. Nicht vergessen werden darf allerdings auch der verhältnismäßig niedrige UVP von 349 Euro, der zum Teil deutlich unter den Preisregionen von Galaxy S5, HTC One (M8) oder dem iPhone 5S liegt. LGs G2 kostet mittlerweile allerdings nicht mehr.

Auf der Habenseite des Highway stehen die tadellose Verarbeitung, die gute Fotokamera und die Dual-SIM-Funktionalität. Auch die Darstellungsqualität und die Blickwinkel des Bildschirms machen einen guten Eindruck, der allerdings durch schlechte Werte bei Helligkeit und dem Kontrast getrübt wird. Zudem bietet der Octa-Core-Prozessor in der Regel genug Leistung, neigt aber teils unvorhersehbar zu Rucklern und Verzögerungen. Ärgerlich ist der nicht erweiterbare Speicher.

Wiko Highway im Test
Wiko Highway im Test

Schlussendlich bietet Wiko mit dem Highway ein potentes Smartphone, das die bisherige Produktpalette konsequent und mit einem klaren Flaggschiff nach oben hin ergänzt. Gänzlich empfehlenswert ist das Smartphone trotzdem nicht, denn mittlerweile kosten ehemalige Topmodelle wie das HTC One (M7) oder das Galaxy S4 ebenfalls rund 350 Euro – und bieten dafür eine neuere Android-Version, LTE oder bessere Akkulaufzeit.

Eine Empfehlung gilt daher nur für Dual-SIM-Nutzer oder Fans von Marke und/oder Design. Alle anderen sollten sich die genannten Alternativen auf jeden Fall ebenfalls noch genauer ansehen.

Wiko Highway
Produktgruppe Smartphones, 01.04.2014
  • Display+
  • Leistung ProduktivO
  • Leistung Unterhaltung+
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • sehr gute Verarbeitung
  • Dual-SIM
  • gute Kamera
  • Display: Farben, Blickwinkel
  • inkonsistente Performance
  • Speicher nicht erweiterbar
  • Akku fest verbaut
  • veraltetes Android
  • kein LTE
  • Display: Helligkeit, Kontrast

Verfügbarkeit & Preise

Das Wiko Highway ist seit Mitte März in Deutschland in Schwarz verfügbar. Unser Testgerät liegt in der freien Version bei circa 345 Euro im aktuellen Preisvergleich. Zusätzlich kann das Highway im Rahmen verschiedener Laufzeitverträge bei Providern zu unterschiedlichen Konditionen erworben werden.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang