7/7 Samsung SSD 850 Pro im Test : Im Klinsch mit 840 Pro und MX100

, 161 Kommentare

Fazit

Nach Hunderten von Messungen steht fest: Die Samsung SSD 850 Pro ist die aktuell schnellste SSD am Markt. Das gilt absolut für das Spitzenmodell mit 1.024 Gigabyte, die kleinere Variante mit 128 Gigabyte ist aufgrund der geringeren Schreibleistung langsamer. Kommt es nicht aufs Schreiben an, rangiert auch sie auf den Spitzenplätzen.

Hier macht sich die mit dem 3D V-NAND versprochene Leistungssteigerung bemerkbar, denn beim Controller gibt es gegenüber der 840 Evo keine Neuerung. Auch bei der Leistungsaufnahme kann die 850 Pro gerade in Anbetracht der hohen Leistung überzeugen. Die letzte von Samsung versprochene Verbesserung, eine deutlich höhere Lebensdauer des „3D-Speichers“, lässt sich hingegen noch nicht bewerten. Samsung untermauert den Anspruch mit einer hohen TBW-Angabe und der hohen Garantiezeit von zehn Jahren, die aktuell nur noch SanDisk bei der Extreme Pro bietet.

Im Test: die Modelle mit 128 und 1.024 GB
Im Test: die Modelle mit 128 und 1.024 GB

Kein Kritikpunkt? Doch, es gibt einen. Beide vom Hersteller zur Verfügung gestellten Testmuster weisen bei Lesezugriffen im AS SSD Benchmark hochfrequente Piep- oder Pfeiftöne auf. Bei den restlichen Tests wandelte sich die Geräuschkulisse in ein leiseres „Knistern“. Im offenen Aufbau aus einem halben Meter Entfernung ist so jederzeit bei geschlossenen Augen feststellbar, wann die SSD arbeitet.

Andere Redaktionen haben diese Ergebnisse im Vorfeld der Veröffentlichung bestätigt. Samsung ist sich der Problematik bewusst, konnte bis zum Ablauf der Sperrfrist für die Presse allerdings noch keine Lösung bereitstellen. ComputerBase wird das Thema weiter verfolgen und spätestens zur Markteinführung am 21. Juli den aktuellen Status quo analysieren.

Ergänzung vom 1. Juli 2014 15:10 Uhr: Samsung will die Serienprodukte mit einem dickeren Wärmeleitpad ausstatten, um die durch Schwingungen erzeugten Geräusche zu dämpfen. Im Versuch durch ComputerBase brachte das Zusammendrücken der Gehäusehälften bereits eine deutliche Besserung.

Beim Preis stellt sich Samsung zum Marktstart vorerst gegen den aktuellen Trend. Mit 140 Euro für 128 Gigabyte respektive 729 Euro für ein Terabyte liegen die unverbindlichen Preisempfehlungen weit jenseits dessen, was Premium-SSDs derzeit im Handel kosten. Und auch wenn die Preise im Handel schnell darunter liegen werden, wird sich Samsung die höchste Leistung zum Start mit einem deutlichen Aufschlag vergüten lassen.

Aktuelle SSD-Preise (2,5 Zoll SATA)
Modell / Kapazität 120-128 GB 240-256 GB 480-512 GB 960-1.024 GB
Adata Premier Pro SP920
3 Jahre
64,15 Euro 112,70 Euro
Crucial M500
3 Jahre Garantie
55,65 Euro 88,88 Euro 179,99 Euro 368,85 Euro
Crucial M550
3 Jahre Garantie
73,73 Euro 120,72 Euro 221,31 Euro 373,43 Euro
Crucial MX100
3 Jahre Garantie
58,95 Euro 83,75 Euro 168,68 Euro
Intel SSD 530
5 Jahre Garantie
75,97 Euro 132,99 Euro 275,15 Euro
OCZ Vector 150
5 Jahre
77,86 Euro 136,80 Euro 238,87 Euro
OCZ Vertex 460
3 Jahre
75,90 Euro 123,90 Euro 225,57 Euro
Plextor M5 Pro
5 Jahre Garantie
88,75 Euro 164,31 Euro 315,28 Euro
Samsung 840 Evo
3 Jahre Garantie
63,85 Euro 104,99 Euro 196,91 Euro 316,90 Euro
Samsung 840 Pro
5 Jahre Garantie
91,62 Euro 159,95 Euro 307,95 Euro
Samsung 850 Pro*
10 Jahre Garantie
140 Euro (UVP) 239 Euro (UVP) 469 Euro (UVP) 729 Euro (UVP)
SanDisk Extreme II
5 Jahre Garantie
72,70 Euro 123,15 Euro 227,85 Euro
SanDisk Ultra Plus
3 Jahre Garantie
55,17 Euro 94,41 Euro
Seagate 600 (7 mm)
3 Jahre Garantie
68,80 Euro 148,98 Euro 229,19 Euro
Toshiba Q Series Pro
3 Jahre Garantie
67,23 Euro 115,74 Euro 239,55 Euro
* Unverbindliche Preisempfehlungen des Herstellers, nicht direkt mit den Straßenpreisen der anderen SSDs vergleichbar.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang