4/4 Huawei P8 im Test : Koop-Kamera und Apple-Software im Alu‑Gewand

, 98 Kommentare

Fazit

Huawei hat mit dem P8 eine gelungene Evolution des Ascend P7 auf die Beine gestellt. Das Smartphone überzeugt insbesondere in den Bereichen Kamera, Materialwahl und Verarbeitung sowie Display. Huawei muss sich in diesen Disziplinen nicht vor der in Deutschland etablierten Android-Konkurrenz von Samsung, HTC oder LG verstecken.

Kamera, Design und Display zeichnen das Huawei P8 aus
Kamera, Design und Display zeichnen das Huawei P8 aus

Auch vor Apple will sich Huawei offenbar nicht verstecken, das geht aber soweit, dass viele Bereiche des Betriebssystems unverblümt aus iOS übernommen wurden. Damit schadet sich Huawei auf lange Sicht nur selbst. Notwendig hat der Konzern das nicht. In anderen Bereichen des Emotion UI wie etwa den Benachrichtigungen, Schnelleinstellungen und Themes wird nämlich gezeigt, dass Huawei auch in der Lage ist, ein eigenes Design gut umzusetzen. Dieses ist zwar nicht frei von Fehlern, wie die Doppelbelegung von Icons zeigt, geht aber in die richtige Richtung.

In puncto Leistung liegt Huawei wie eh und je im oberen Mittelfeld. Das neue System-on-a-Chip überzeugt auf Seite der CPU mit im Alltag durchweg guter Leistung, die GPU hinkt hingegen hinterher – auch das ist bekannt. An den Laufzeiten des neuen P-Modells hat sich nicht viel verändert, weder nach oben noch nach unten. Auch das P8 ist ein Smartphone, mit dem ein Tag ohne Sorgen gemeistert werden kann, solange auf kräftezehrende Spiele verzichtet wird. Störend am technischen Aufbau des P8 ist der nicht mehr zeitgemäße Verzicht auf ein modernes WLAN-Modul, das mit 5-GHz-Netzen umgehen kann.

Das P8 ist vor allem dann ein interessantes Smartphone und eine Kaufüberlegung wert, wenn die eingangs erwähnten Kriterien Kamera, Materialwahl und Verarbeitung sowie Display eine hohe Priorität haben. Die unverbindliche Preisempfehlung des P8 ist im Vergleich zum Ascend P7 um 80 Euro auf 499 Euro gestiegen. Damit ist Huawei zwar weiterhin wettbewerbsfähig, das Konkurrenzumfeld ist dadurch aber nicht weniger umkämpft geworden und sollte vor dem Kauf genau begutachtet werden. Für das P8 spricht dennoch viel und auch einzigartiges.

Huawei P8 (16 GB)
Produktgruppe Smartphones, 21.04.2015
  • Display++
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung UnterhaltungO
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • Top-Display mit sehr hohem Kontrast
  • erstklassige Verarbeitung
  • sehr hochwertige Materialwahl
  • sehr gute Kamera mit vielen Optionen, die aber etwas träge fokussiert
  • CPU-Leistung des SoC größtenteils gut
  • sehr guter Lautsprecher
  • Speicher erweiterbar
  • Software kopiert unverblümt von Apple
  • WLAN ohne 5-GHz-Band
  • GPU-Leistung unterdurchschnittlich
  • Akku fest verbaut

Verfügbarkeit

Das P8 soll laut Huawei Anfang Mai zur unverbindlichen Preisempfehlung von 499 Euro als Single-SIM-Variante mit 16 GB Speicher in den Farben Champagner/Weiß und Schwarz/Grau in den deutschen Handel gehen. Die Version mit 64 GB Speicher sowie das Modell mit Dual-SIM-Unterstützung werden nach aktuellem Stand hierzulande nicht erhältlich sein. Gleiches gilt vorerst auch für die 6,8-Zoll-Version P8 Max.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.