3/5 MSI Cubi im Test : Ein NUC-Konkurrent mit Vollausstattung

, 40 Kommentare

Benchmarks

Bei der Leistungsmessung greift ComputerBase für den MSI Cubi auf den angestammten Parcours zurück, so dass sich der kleine PC in Relation zu den bisher getesteten Vertretern setzen lässt, die als Vergleichsobjekte mit von der Partie sind. Bei der Betrachtung der Ergebnisse muss jedoch beachtet werden, dass die Preisspanne der einzelnen PCs von 100 bis fast 600 Euro reicht.

Der Core i3-5005U aus der Broadwell-Familie liefert die nach dem letzten Test mit den Core i3 und Core i5 erwarteten Ergebnisse. 2,0 GHz liefern solide Leistung in Anwendungen, der Sprung gegenüber einem Core i3 aus der Haswell-Generation ist mitunter drastisch. Dass die Architekturoptimierungen greifen, wird insbesondere bei der Video-Konvertierung mit Quick-Sync sichtbar.

Die Grafikleistung der integrierten GPU HD 5500 bleibt langsam, zumal sie beim Core i3-5005U mit einer Execution Unit weniger und geringerem Takt auskommen muss. Fortschritte gegenüber dem Vorgänger sind zwar erkennbar, doch erneut zeigt bereits das wenig fordernde Spiel Torchlight 2 die Grenzen auf. Eine zwei Jahre alte AMD-APU, deren CPU-Komponente kaum Konkurrenz für einen Core i3 ist, verrichtet den Dienst bei der Grafik immer noch schneller.

Leistungsaufnahme, Temperatur und Lautstärke

Die Leistungsaufnahme ermittelt ComputerBase bei allen Systemen inklusive 8 GByte DDR3L-1600, aktivem WLAN- und Bluetooth-Modul sowie einer mSATA-, SATA- oder M.2-SSD.

Leistungsaufnahme Cubi vs. NUC vs. Zbox vs. Brix vs. VivoMini
Leerlauf Video-
Wiedergabe
Video-
Konvertierung
Spiel
MSI Cubi (i3-5005U) 7,5 Watt 10,0 Watt 24,5 Watt 25,5 Watt
Intel NUC Kit NUC5i3RYK (i3-5010U) 6,5 Watt 9,5 Watt 25,5 Watt 27,0 Watt
Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (i5-5200U) 8,0 Watt 10,0 Watt 27,0 Watt 29,0 Watt
Asus VivoMini UN62 (i5-4210U) 7,5 Watt 9,0 Watt 28,0 Watt 30,5 Watt
Zbox Sphere OI520 (i5-4200U) 8,0 Watt 10,0 Watt 35,5 Watt 31,5 Watt
Zbox nano ID67 (i3-4010U) 7,0 Watt 8,5 Watt 25,5 Watt 28,5 Watt
Zbox nano CI540 (i5-4210Y) 6,0 Watt 7,5 Watt 22,5 Watt 22,5 Watt
Gigabyte Brix Pro GB-BXi7-4770R (i7-4770R) 16,5 Watt 18,0 Watt 61,5 Watt 63,5 Watt
Zbox nano AQ02 (A8-5545M) 10,5 Watt 14,5 Watt 34,5 Watt 35,5 Watt
Intel NUC Kit DN2820FYKH (N2820) 4,0 Watt 6,0 Watt 7,5 Watt 12,0 Watt
Zbox nano AQ01 (A4-5000) 8,0 Watt 10,0 Watt 15,0 Watt 19,0 Watt
Intel NUC Kit D54250WYK (i5-4250U) 6,0 Watt 7,0 Watt 33,0 Watt 37,0 Watt

Im Alltag macht der MSI Cubi keinerlei Probleme. Die Leistungsaufnahme könnte lediglich im absoluten Leerlauf bzw. bei nur sehr geringer Last noch das eine oder andere Watt niedriger ausfallen, wie der Vergleich zu Intels NUC 5I3RYK mit Broadwell zeigt. Denn sowohl der Takt der CPU als auch der integrierten Grafikeinheit ist beim MSI Cubi geringer. Doch an Intels NUC führt in dieser Disziplin in diesem wie bereits im letzten Jahr bisher kein Weg vorbei.

MSI-Platine mit Kühler und Lüfter
MSI-Platine mit Kühler und Lüfter

Vorbildlich gelöst hat MSI wie zuletzt Asus und Intel den Lüfter inklusive Lüftersteuerung. Während die CPU maximal 69 Grad warm wird, dreht der Lüfter nicht mit mehr als 3.400 U/min. Damit ist er nur aus nächster Nähe minimal hörbar – und das eben auch nur bei voller Last in einem Spiel oder Video-Umwandlung. Im Leerlauf oder bei Video-Wiedergabe sind es lediglich 1.600 bis rund 2.000 U/min, die fast unhörbar sind. Die zuletzt getestete Gigabyte-Variante eines Mini-PCs bleibt damit die unrühmliche Ausnahme.

Auf der nächsten Seite: 4K, H.265 und Watchever