Windows 10 : Build 10122 läutet den Endspurt zum Release ein

, 210 Kommentare
Windows 10: Build 10122 läutet den Endspurt zum Release ein
Bild: Microsoft

Microsoft hat für Windows Insider im Fast Ring Build 10122 von Windows 10 freigegeben. Bereits im Vorfeld hatte das Unternehmen Probleme mit AMD-Grafikkarten angekündigt, die wahrscheinlich zu häufigen Abstürzen des neuen Browsers Edge führen, sich nach dem Feedback der Nutzer aber dennoch für eine Freigabe entschieden.

Windows Insider, die eine Lösung abwarten möchten, aktuell aber im Fast Ring sind und neue Versionen besonders früh erhalten, können über Einstellungen > Update & Sicherheit > Windows Update > Erweitert in den Slow Ring wechseln und warten, bis Microsoft und AMD die Arbeiten an einem fehlerbereinigten Treiber abgeschlossen haben. Für alle anderen sollte Microsoft Edge (Project Spartan) problemlos funktionieren und sogar weniger abstürzen als bisher.

Von diesem Problem abgesehen verspricht Gabe Aul mehr Stabilität und Feinschliff als in Build 10074. Generell seien im Hinblick auf die für den Sommer geplante Veröffentlichung ab jetzt nicht mehr viele große Veränderungen bei den Funktionen zu erwarten. Stattdessen stünden nun Anpassungen, Optimierungen, die Stabilität und der Feinschliff im Fokus der Entwicklungsarbeit.

Teil des aktuellen Build sind einige der Veränderungen an Start und Continuum, die Joe Belfiore in den letzten Wochen auf Microsofts Hausmesse Build 2015 und der Ignite 2015 gezeigt hat. Dies betrifft insbesondere Veränderungen am Design und den Einstellungen. So wurde beispielsweise das Layout von Start derart verändert, dass der Explorer und die Einstellungen sich nun unten links neben Power und Alle Apps befinden. Zudem wurde das Kontextmenü überarbeitet. Der Umschalter zwischen dem Startmenü und dem Startbildschirm ist nicht mehr so prominent platziert und befindet sich nun unter den Einstellungen für Start unter dem Menüpunkt Personalisierung. Auf den meisten Geräten würden die Nutzer ohnehin bei der einmal gewählten Einstellung bleiben und einige dachten bislang, dass sie so zum Tablet-Modus kämen.

Microsofts neuer Browser Edge hat eine veränderte „Neuer-Tab“-Seite mit neuem Layout erhalten. Sie zeigt die wichtigsten Seiten, ausgesuchte Apps und MSN-Inhalte. Über die Einstellungen soll sich ihr Inhalt jedoch teilweise anpassen lassen. Zudem ist hier das letzte Wort noch nicht gesprochen, Microsoft testet weiterhin verschiedene Versionen der Seite. Implementiert wurde zudem ein InPrivate-Modus, bei dem nach dem Schließen keine Daten zurückbleiben, Webseiten können an Start angepinnt werden, es gibt eine Verlaufsansicht und Tabs, in denen Töne wiedergegeben werden, werden durch einen Indikator markiert, wie es beispielsweise von Google Chrome bekannt ist.

Die neueste Version der JavaScript-Engine Chakra wurde ebenfalls in den aktuellen Build integriert. Laut Microsoft ist Edge damit aktuell der schnellste 64-Bit-Browser im Google-Octane-2.0- und Apple-Jet-Stream-Benchmark und führend bei der Implementierung der nächsten JavaScript-Version, ECMAScript 6.

Datei öffnen und ändern der Zuordnung in Windows 10
Datei öffnen und ändern der Zuordnung in Windows 10 (Bild: Microsoft)

Verändert hat Microsoft weiterhin, wie die Standardanwendungen für bestimmte Dateitypen verwaltet werden. Anwendungen – egal ob klassische oder Windows Universal Apps – können den Nutzer in Zukunft nicht mehr selbstständig auffordern, die Dateizuordnungen zu ändern. In Zukunft fragt Windows den Nutzer nach der Installation eines neuen Programms erst dann, wenn er eine entsprechende Datei öffnet, ob er die Standardanwendungen ändern möchte. Beim Upgrade von Windows 7 oder 8.1 soll es beim ersten Setup der neuen Windows Universal Apps die Möglichkeit geben, die Zuordnungen zu verändern. Später ist dies manuell jederzeit über die Einstellungen möglich.

Eine ausführliche Zusammenfassung der wichtigsten Veränderungen, Fehlerbereinigungen und bekannter Fehler hat Gabriel Aul in einem Blogeintrag veröffentlicht.

Diese Vorschauversionen sind bisher erschienen
Version Freigabe am Abstand zum Vorgänger
Für Desktops, Notebooks und 2-in-1
Windows 10 Build 10122 20. Mai 2015 3 Wochen
Windows 10 Build 10074 29. April 2015 1 Woche
Windows 10 Build 10061 22. April 2015 3 Wochen
Windows 10 Build 10049 30. März 2015 2 Wochen
Windows 10 Build 10041 18. März 2015 7 Wochen
Windows 10 Build 9926 23. Januar 2015 10 Wochen
Windows 10 Build 9879 13. November 2014 3 Wochen
Windows 10 Build 9860 21. Oktober 2014 3 Wochen
Windows 10 Build 9841 1. Oktober 2014
Für Smartphones
Windows 10 Build 10080 14. Mai 2015 < 4 Wochen
Windows 10 Build 10052 21. April 2015 < 2 Wochen
Windows 10 Build 10051 10. April 2015 8 Wochen
Windows 10 Build 9941 12. Februar 2015