Ubuntu Touch : Meizu MX4 Ubuntu Edition im Alltagstest

, 65 Kommentare
Ubuntu Touch: Meizu MX4 Ubuntu Edition im Alltagstest

Lange erwartet und bereits des Öfteren verschoben, sind nun mit dem Bq Aquaris 4.5, dem Aquaris 5 und dem Meizu MX4 Ubuntu Edition drei Smartphones aus unterschiedlichen Marktsegmenten mit Ubuntu Touch als Betriebssystem käuflich zu erwerben. Dieser Test klärt, auf welchem Stand Canonicals mobiles Betriebssystem Ubuntu Touch derzeit ist und ob es sich auch schon im Alltag behaupten kann. Das auf Linux basierende mobile System hat viele Vorschusslorbeeren erhalten, zuletzt einiges dieser Gunst durch Fehlentscheidungen und Verspätungen aber wieder verspielt.

Einschränkungen

Technisch betrachtet rangiert das Meizu MX4 im guten mittleren Marktsegment, leidet aber gleich an zwei Einschränkungen, die es für viele Käufer von vornherein unattraktiv machen könnte. Zum einen ist der mit 3100 mAh recht gut dimensionierte Akku fest verbaut und lässt sich nicht ohne Garantieverlust tauschen, zum anderen ist der intern verbaute Speicher derzeit auf 16 GB beschränkt, da das MX4 keinen Einschub für SD-Karten bietet. Das der Redaktion zur Verfügung stehende Testgerät verfügte jedoch über 32 GB Speicher, so dass sich an diesem Umstand eventuell in Zukunft etwas ändern könnte. In der Version mit dem Android-Ableger Flyme bietet Meizu das Telefon auch mit 32 und 64 GB an. Darüber hinaus besteht hardwareseitig kein Grund zum Meckern, erst recht nicht angesichts des für das Gebotene angemessenen Preises von 299 Euro. Das MX4 macht vom Design her durch seinen schmalen Rand zudem einen eleganten Eindruck und hat eine gute Haptik, die allerdings anfangs nicht unbedingt das Gefühl eines sicheren Halts vermittelt.

Die Einschränkung, dass Kaufwillige sich das Recht zum Bestellen des MX4 Ubuntu Edition erst auf einer Origami-Wand auf Meizus Webseite erspielen müssen, ist für Einwohner der EU mittlerweile gefallen. Das Linux-Smartphone kann direkt bestellt werden. Aus Gründen der Fairness soll das Meizu MX4 in der Ubuntu-Edition in diesem Test nicht mit anderen Smartphones oder mobilen Betriebssystemen wertend verglichen werden, die bereits viel länger am Markt sind, sondern zunächst unabhängig betrachtet werden.

Auf der nächsten Seite: Das Konzept von Ubuntu Touch