High Dynamic Range : Sony stattet weitere UHD-TVs mit HDR-Support aus

, 26 Kommentare
High Dynamic Range: Sony stattet weitere UHD-TVs mit HDR-Support aus
Bild: Sony Electronics

Nach Ultra HD gehören Hochkontrastbilder zum neuen Techniktrend im TV-Bereich. Sony stattet mehr Fernseher mit Unterstützung für HDR-Bildmaterial aus. Zu den Modellen X930C und X940C stoßen die Modelle X850C, X900C und X910C hinzu. Die HDR-Kompatibilität wird per „Network-Update“ nachgereicht.

Entsprechend wird die HDR-Funktion per Software-Update umgesetzt, das über das Internet verteilt wird. Damit ist klar, dass die Geräte über einen HDMI-2.0-Anschluss verfügen, der der Spezifikation HDMI 2.0a mit HDR-Unterstützung entspricht. Die superMHL-Schnittstelle, die ebenfalls HDR ermöglicht, ist noch nicht am Markt angekommen.

Den Stein um HDR-Bildmaterial brachte in diesem Jahr Amazon ins Rollen. Im Frühjahr wurden HDR-Inhalte über die Videodienste Prime Instant Video und Amazon Instant Video angekündigt, die seit dem Sommer für US-Kunden verfügbar sind. Ende August folgte die Verfügbarkeit in Deutschland und Österreich. Ein HDR-Update für Fernseher der Bravia-Serie von Sony wurde bereits Ende April angekündigt. Amazon listet bei den HDR-kompatiblen Geräten für die eigenen Inhalte bislang ausschließlich Fernseher von Samsung.

HDR steht für High Dynamic Range (hoher Dynamikumfang) und beschreibt digitale Bilder, die Helligkeitsunterschiede besonders detailliert wiedergeben, wodurch ein hoher Kontrast und ein tiefes Schwarz erreicht wird. Sowohl die Aufnahmegeräte als auch die Wiedergabegeräte müssen für den hohen Dynamikumfang ausgelegt sein. Bei LCD-Fernsehern bedeutet dies zumindest eine lokal dimmbare Hintergrundbeleuchtung.