Phil Rogers : HSA Foundation verliert ihren Chef, AMD einen Veteranen

, 34 Kommentare
Phil Rogers: HSA Foundation verliert ihren Chef, AMD einen Veteranen
Bild: HSA Foundation

Ohne große Aufmerksamkeit hat die HSA Foundation ihren Chef getauscht. Auch AMD verliert einen Fellow, der 21 Jahre zum Konzern gehörte: Die Rede ist von Phil Rogers, der seine Zukunft nun ausgerechnet bei einem der größten Konkurrenten sieht: Nvidia.

Bisher hat keine der beteiligten Parteien den Wechsel offiziell angekündigt oder bestätigt. Die HSA Foundation, deren Chef Rogers in den Jahren seit ihrer Gründung war, führt als aktuellen Vice President & Managing Director jedoch nicht mehr Phil Rogers sondern Gregory Stoner von AMD auf, der bereits in der Pressemitteilung der letzten Woche als ranghöchstes Mitglied im Vorstand die aktuellen Pläne für HSA darlegte. Rogers hatte in den Jahren zuvor seit der Gründung 2012 unermüdlich die Werbetrommel für HSA gerührt und war auf quasi jeder AMD-Präsentation zu dieser Thematik präsent.

Die von HardOCP entdeckte Neuigkeit lies sich die Webseite bestätigen, wird unter anderem aber auch durch das Profil von Phil Pogers bei LinkedIn bestätigt. Dort gibt es auch Auskunft über seinen neuen Job: Compute Server Architect beim direkten Konkurrenten Nvidia in Austin, Texas. Laut der Profilbeschreibung hat Rogers den Job erst in diesem Monat angetreten, was zu den weiteren Informationen passt.

AMD verliert mit Phil Rogers nicht nur das Aushängeschild für die selbst ins Leben gerufene HSA Foundation sondern auch einen Veteranen, der über 21 Jahre in der Firma war. 2006 kam er über ATi zu AMD, wurde 2007 zum Corporate Fellow, einem der höchsten Ingenieursposten innerhalb des Konzerns, befördert.

Rogers ist zudem der zweite hochkarätige Abgang binnen weniger Wochen, erst Mitte September hatte mit Jim Keller der Chefarchitekt der neuen Zen-Prozessor-Architektur die Firma verlassen. Diese Personalwechsel in Führungspostionen, weitere Entlassungen von Mitarbeitern zusammen mit den stetigen Gerüchten um Übernahmen oder Kapitalbeteiligungen ließen die AMD-Aktie auf- und abwärts steigen. Wie das letzte Quartal lief, wird AMD am Donnerstagabend offenbaren, dann werden die Zahlen für die letzten drei Monate präsentiert.