6/6 Samsung 850 Evo 2 TB im Test : Günstiger SSD-Riese mit Leistung auf Pro-Niveau

, 136 Kommentare

Fazit

In puncto Leistung lässt das größte Modell von Samsungs Mainstream-SSD-Serie 850 Evo keine Zweifel aufkommen und darf sich sogar mit der Oberklasse messen. Für die 850 Pro gleicher Größe schwindet das Leistungsargument, doch bleiben eine doppelt so lange Garantiezeit, mehr garantierte Schreibzyklen und eine etwas niedrigere Leistungsaufnahme auf der Habenseite.

Für preisbewusste Privatnutzer, die auf der Suche nach möglichst viel schnellem Speicherplatz im gewohnten 2,5-Zoll-Format sind, ist die Samsung 850 Evo momentan konkurrenzlos: 2.000 GB Nutzspeicher, eine Geschwindigkeit der SATA-Oberklasse, fünf Jahre Garantie, diverse Verschlüsselungsstandards sowie eine im Leerlauf niedrige Leistungsaufnahme sind ein überzeugendes Gesamtpaket.

Samsung SSD 850 Evo 2 TB
Samsung SSD 850 Evo 2 TB

Ein Wermutstropfen bleibt jedoch: Mit derzeit etwa 700 Euro ist das 2-TB-Laufwerk in Relation zur 1-TB-Klasse deutlich teurer. Die 850 Evo mit 1 TB ist aktuell für rund 300 Euro zu haben – zwei dieser Laufwerke bieten damit den gleichen Speicherplatz für 100 Euro weniger. Notebook-Nutzer mit nur einem 2,5-Zoll-Schacht können für zwei Terabyte Flash-Speicher diese Option jedoch nicht ziehen. Die gleich große 850 Pro kostet mit 880 Euro nochmals deutlich mehr.

Mit dem von der Serie gewohnt guten Ausstattungspaket, der zur 850 Pro ebenbürtigen Leistung bei deutlich niedrigerem Preis und dem in diesem Segment konkurrenzlosen Speichervolumen hat sich die Samsung 850 Evo 2 TB die ComputerBase-Empfehlung verdient.

Samsung SSD 850 Evo (2.000 GB)
Produktgruppe Solid State Drives, 25.11.2015
  • Höchste Kapazität im Verbraucherformat
  • Leistung der SATA-Oberklasse
  • Viele Verschlüsselungsstandards
  • 5 Jahre Garantie
  • Sparsam im Leerlauf
  • Teurer als zwei 1-TB-Modelle
ComputerBase-Empfehlung für Samsung SSD 850 Evo (2.000 GB)

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.