3/6 Patriot Ignite SSD im Test : 960 Gigabyte in Benchmarks schneller als in der Praxis

, 63 Kommentare

Benchmarks

Erläuterungen und Einzelheiten zu dem Testsystem, der Testmethodik und den genutzten Benchmarks enthält der Artikel „So testet ComputerBase SSDs“.

Iometer

Bei den sequenziellen Transferraten hat Patriot nicht zu viel versprochen: Lesend wie schreibend ist die Ignite sehr schnell unterwegs, nur die Samsung 850 Pro ist in beiden Fällen schneller.

AS SSD

Als erstes Laufwerk im Testfeld überschreitet die Patriot Ignite die Marke von 500 MB/s beim sequenziellen Schreiben. Das wahlfreie Schreiben gelingt der SSD wiederum nicht sehr schnell. Erst wenn 64 Threads anstehen, dreht die Ignite bei 4K-Daten auf und erreicht lesend wie schreibend Spitzenwerte unter den SATA-SSDs.

PCMark 8

Der Storage-Test des PCMark 8 darf als Übergang zwischen synthetischen Benchmarks und Praxistests bezeichnet werden, arbeitet dieser doch mit aufgezeichneten Transfervorgängen auf Basis realer Anwendungen und ist entsprechend näher an der Praxis als AS SSD oder Iometer.

Ganz im Gegensatz zu den vorherigen Benchmarks findet sich die Patriot Ignite auf den hinteren Plätzen wieder. Eine durchschnittliche Transferrate von nur 228 MB/s sind 25 Prozent weniger als eine Samsung 850 Evo der Terabyte-Klasse zu leisten vermag. Unter den aktuellen Probanden ist nur die Crucial BX200 langsamer.

Auf der nächsten Seite: Praxistests