2/6 HTC 10 im Test : Ein echtes Flaggschiff mit hervorragendem Gehäuse

, 155 Kommentare

Die kleine Renaissance des One M7

Trotz neuer Merkmale und eines überarbeiteten Designs zeigt sich der Ursprung des 10: Das One (M7) stand auch beim neuen Flaggschiff gewissermaßen Pate. Und auch nach drei Jahren überzeugt HTC mit einem präzise verarbeiteten und hochwertigen Gehäuse aus Aluminium. Unterbrochen wird das Metall von den Antennenstreifen und einer Kunststoffabdeckung auf der Oberseite. Zudem ist das HTC 10 nach IP53 vor Sprühwasser geschützt.

Die Übergänge und Öffnungen sind sauber ausgearbeitet, durch den stabilen Rahmen wirkt das Smartphone massiv und wuchtig. Die Spaltmaße sind minimal und gleichmäßig. Durch die abgeschliffenen Ränder und die bekannte bauchige Rückseite liegt das 10 gut in der Hand. Aufgrund der glatten Oberfläche ist das Modell allerdings nicht ganz rutschfest.

Keine BoomSound-Lautsprecher auf der Front

Was im Vergleich zu den vorherigen Modellen der One-M-Reihe fehlt, sind die nach vorne gerichteten BoomSound-Lautsprecher. Diese sind nach wie vor präsent, setzen sich aber aus dem Ohrhörer für Telefonate und dem Lautsprecher auf der Unterseite zusammen. Dafür ist das Verhältnis von Display zur Grundfläche besser geworden, auch wenn Konkurrenten wie Huawei hier deutlich weiter vorne sind.

Neben dem One (M7) nutzt HTC auch Elemente aus dem One A9, zu finden in Form des schmalen, kapazitiven Home-Buttons, in dem auch ein Fingerabdrucksensor steckt. SIM- und Speicherkarte werden in zwei separate Schächte eingesetzt, beide schließen bündig mit dem Gehäuse ab. Der Power-Button ist erneut geriffelt und lässt sich dadurch auch ohne Hinsehen ertasten. Die Lautstärkewippe befindet sich darüber und fällt als einziges Bauteil vom präzisen und hochwertigen Eindruck ab, da sie etwas klapprig ist und keinen festen Halt bietet wie der Einschalter.

Allgemein überzeugt das HTC 10 durch eine hervorragende Verarbeitung und eine ansprechende Materialwahl, die bis auf den kleinen Mangel der Lautstärkewippe weder den eigenen One-M-Modellen noch der Konkurrenz nachsteht. Die Taiwanesen zeigen auch mit dem 10 ihre Kompetenz, hochwertige Smartphones zu bauen.

Auf der nächsten Seite: Von Full HD zu QHD