Android 7.0 Nougat : HTC plant erste Updates für das vierte Quartal

, 41 Kommentare
Android 7.0 Nougat: HTC plant erste Updates für das vierte Quartal

HTC hatte Anfang Juli als erster Hersteller Nougat-Updates für drei Smartphones angekündigt, ohne aber genaue Daten zu nennen. Nun gibt es einen ersten Fahrplan: Das aktuelle Flaggschiff HTC 10 in der frei verkäuflichen Version soll Android 7.0 irgendwann im vierten Quartal erhalten, weitere aktuelle Modelle folgen.

Das Flaggschiff macht den Anfang

Wann genau, ist allerdings nach wie vor unklar. Nach dem Update für das HTC 10 sollen die Updates für die frei verkäuflichen Versionen des One M9 und des One A9 folgen, bevor die jeweiligen Provider-Versionen der drei Modelle, die üblicherweise zunächst zusätzliche Tests durchlaufen müssen, ebenfalls versorgt werden.

Weiter warten müssen Nutzer auch auf Update-Ankündigungen für andere HTC-Smartphones. Diese hatte das Unternehmen im Juli in Aussicht gestellt, bislang aber kein weiteres Wort zu dem Thema verloren.

Sony hat Updates für 9 Geräte in Arbeit

In den letzten Tagen hatte sich auch Sony zu den Update-Plänen geäußert und Android 7.0 für insgesamt neun Smartphones und Tablets angekündigt – angefangen beim Xperia Z3+. Das Xperia Z3 und Z3 Compact erhalten dagegen kein offizielles Update, obwohl Sony eine Developer Preview von Android 7.0 für das Xperia Z3 anbot.

Aktuelle Nexus-Geräte erhalten das Nougat-Update seit Montag, als erstes neues Smartphone wird das LG V20 ab Werk mit Android 7.0 ausgeliefert werden. Es soll am 6. September vorgestellt werden.