960 Evo : Samsungs schnelle Mainstream-SSD ab 130 USD

, 132 Kommentare
960 Evo: Samsungs schnelle Mainstream-SSD ab 130 USD
Bild: Samsung

Auf dem Global SSD Summit 2016 in Seoul, Korea, hat Samsung sein neues Mainstream-SSD-Modell enthüllt. Die SSD 960 Evo wird als erste Neuheit nur im M.2-Format aufgelegt, bietet dafür eine deutlich gesteigerte Leistung samt intelligentem TurboWrite Cache. Die Preise sollen bei 130 US-Dollar starten.

Revolution statt Evolution

Samsungs Evo-Familie erfährt damit nicht nur eine kleine Evolution, sondern vielmehr eine Revolution. Setzten die Vorgänger ausschließlich auf die SATA-Schnittstelle, erfolgt mit der 960 Evo der Wechsel auf die schnellere Technik PCI Express 3.0 x4 samt Unterstützung für das moderne NVMe-Protokoll. Dem herkömmlichen 2,5-Zoll-Gehäuse sagt der Hersteller in diesem Zug ebenfalls adé: Die 960 Evo gibt es nur als acht Zentimeter langes M.2-Modul (M.2 2280). Sollte das Mainboard diesen Steckplatz nicht bieten, verweist der Hersteller auf im Handel erhältliche PCIe-Adapter-Karten.

Polaris-Controller und V-NAND

Mit den OEM-SSDs SM961 und PM961 führte Samsung den neuen Polaris-Controller ein. Die Steuereinheit kommt nun auch bei der 960 Evo zum Einsatz. Details zum Controller sind zum Start des Summits noch rar, acht NAND-Channel sind wahrscheinlich, fünf Kerne hingegen bestätigt. Viele weitere Details will Samsung dort auch auf Nachfrage nicht preisgeben; Betriebsgeheimnis heißt es.

Kombiniert wird der Chip mit Samsungs V-NAND in der dritten Generation mit 48 Zellschichten (Layer) und 256 Gigabit pro Die. Dabei handelt es sich um die TLC-Variante des 3D-NAND, womit die 960 Evo einen weiteren Punkt mit der PM961 aus dem OEM-Sektor gemein hat.

3,2 GB/s und 380.000 IOPS in der Spitze

Der Leistungsvorsprung zur 850 Evo mit SATA-Anschluss ist massiv. Die 960-Evo-Serie bietet bis zu 3.200 MB/s beim sequenziellen Lesen, für die 850 Evo war bei 540 MB/s Schluss – die Leistung steigt um den Faktor 6. Auch beim Schreiben gibt es deutlich mehr Leistung: 1.500 bis 1.900 MB/s sollen die 960 Evo je nach Kapazität erreichen, die 850 Evo schreibt mit höchstens 520 MB/s. Mit maximal 380.000 IOPS lesend und 360.000 IOPS schreibend liegt auch die Leistung bei wahlfreien Zugriffen auf einem wesentlich höheren Niveau.

960 Evo 850 Evo
Formfaktor M.2 2,5"/M.2/mSATA
Kapazität 250/500/1.000 GB 120/250/500/1.000/2.000/4.000 GB
Schnittstelle (elektr.) PCIe 3.0 x4 SATA 6 Gb/s
Protokoll NVMe 1.1 AHCI
Seq. Lesen (max.) 3.200 MB/s 540 MB/s
Seq. Schreiben (max.) 1.900 MB/s 520 MB/s
max. IOPS (4K Random Read) 380.000 98.000
max. IOPS (4K Random Write) 360.000 90.000

SLC-Cache wird deutlich größer

Schon die 850 Evo besitzt die sogenannte TurboWrite-Technik. Dahinter verbirgt sich ein Zwischenspeicher zur Beschleunigung der Schreibleistung. Über die Firmware wird ein Teil des TLC-NAND-Flash im schnelleren SLC-Modus betrieben. Dieser Pseudo-SLC-Cache besitzt bei der 960 Evo ein deutlich größeres Volumen als bei der 850 Evo: Die 960 Evo mit 250 GByte hat 13 GByte SLC-Cache, die 500-GB-Version 22 GByte und das 1-TB-Modell 42 GByte. Details zu Samsungs neuer „intelligenten“ Lösung liegen allerdings noch nicht vor.

Modelle und weitere Ausstattung

Zur Auswahl stehen drei Modelle mit 250, 500 oder 1.000 GByte. Der Einstieg über das 120-GByte-Modell ist damit gestrichen; ohnehin wird diese Größe immer seltener angeboten. Die optionale Datenverschlüsselung gehört in der Evo-Familie zum Pflichtprogramm, auch die 960 Evo unterstützt den Standard AES mit 256 Bit. Zu weiteren Verschlüsselungsstandards macht Samsung keine Angaben. Es scheint als wäre der Hersteller vorsichtig geworden, denn die lange versprochene TCG-Opal-Unterstützung für die 950 Pro gibt es bis heute nicht. TRIM und Garbage Collection gehören längst zu den Standardfunktionen bei SSDs. Gegen Überhitzung schützt der Thermal Guard.

Garantie und TBW

Einen Rückschritt gibt es bei der Garantiezeit. Gibt Samsung bei der 850 Evo noch fünf Jahre Garantie, sind es bei der 960 Evo nur noch drei Jahre. Ähnlich war der Hersteller bei der 950 Pro vorgegangen, die fünf Jahre Garantie bietet, während es bei der 850 Pro deren zehn sind. Seinerzeit hatte Samsung die Verkürzung der Garantiezeit mit noch wenig Erfahrung im Umgang mit NVMe-SSDs erklärt.

Die Total Bytes Written (TBW) als im Rahmen der Garantie mögliches Schreibvolumen veranschlagt Samsung wiederum höher als bei der 850 Evo. 100 TByte sind es beim 250-GB-Modell, 200 TByte bei der 500-GB-Variante und 400 TByte beim Spitzenmodell mit 1 TByte Speicherplatz.

Preise und Verfügbarkeit

Die kleinste Ausführung mit 250 GByte Speicher soll 130 US-Dollar kosten. Andere Preise und einen genauen Termin für die Modelle konnte Samsung vorab nicht nennen.

Update 08:09 Uhr  Forum »

Ab Oktober sollen die Modelle verfügbar sein. Neben 129 US-Dollar für die kleinste Variante werden 249 US-Dollar für die 500-GByte-Version und 479 US-Dollar für die 1-TByte-Variante als UVP für Nordamerika ausgerufen. Deutsche Preise sollen in Kürze folgen, in den Handel sollen die Neulinge hier aber erst im November kommen.

Samsung SSD 960 Evo Samsung SSD 850 Evo Samsung SSD 950 Pro
Controller: Samsung Polaris, 8 NAND-Channel
Samsung MGX, 4 NAND-Channel
Variante
Samsung MEX, 8 NAND-Channel
Variante
Samsung MHX, 8 NAND-Channel
Samsung UBX (S4LN058A01), 8 NAND-Channel
DRAM-Cache:
512 MB LPDDR3-1866
Variante
1.024 MB LPDDR3-1866
256 MB LPDDR2
Variante
512 MB LPDDR2
Variante
1.024 MB LPDDR2
Variante
2.048 MB LPDDR3
Variante
4.096 MB LPDDR3
Variante
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
512 MB LPDDR3
Speicherkapazität: 250 / 500 / 1.000 GB 120 / 250 / 500 / 1.000 / 2.000 / 4.000 GB 256 / 512 GB
Speicherchips: Samsung ? Toggle DDR 2.0 TLC (3D, 48 Lagen) NAND, 128 / 256 Gbit
Samsung 40 nm Toggle DDR 2.0 TLC (3D, 32 Lagen) NAND, 128 Gbit
Variante
Samsung Toggle DDR 2.0 TLC (3D, 48 Lagen) NAND, 256 Gbit
Samsung ? Toggle DDR 2.0 MLC (3D, 32 Lagen) NAND, 128 Gbit
Formfaktor: M.2 (80 mm) 2,5 Zoll (7 mm) M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 3.0 x4 SATA 6 Gb/s PCIe 3.0 x4
seq. Lesen: 3.200 MB/s 540 MB/s
2.200 MB/s
Variante
2.500 MB/s
seq. Schreiben:
1.500 MB/s
Variante
1.800 MB/s
Variante
1.900 MB/s
520 MB/s
900 MB/s
Variante
1.500 MB/s
4K Random Read:
330.000 IOPS
Variante
380.000 IOPS
94.000 IOPS
Variante
97.000 IOPS
Variante
98.000 IOPS
270.000 IOPS
Variante
300.000 IOPS
4K Random Write:
300.000 IOPS
Variante
330.000 IOPS
Variante
360.000 IOPS
88.000 IOPS
Variante
90.000 IOPS
85.000 IOPS
Variante
110.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.):
5,300 W
Variante
5,400 W
Variante
5,700 W
k. A.
5,100 W
Variante
5,700 W
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): ?
4,40 W
Variante
4,70 W
Variante
3,60 W
6,40 W
Variante
7,00 W
Leistungsaufnahme Leerlauf: 1.200,0 mW
50,0 mW
Variante
60,0 mW
Variante
70,0 mW
70,0 mW
Leistungsaufnahme DevSleep: kein DevSleep
2,00 mW
Variante
4,00 mW
Variante
5,00 mW
Variante
10,00 mW
kein DevSleep
Leistungsaufnahme L1.2: 5,0 mW kein L1.2 2,5 mW
Funktionen: NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection, DevSleep NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: AES 256 AES 256, IEEE-1667, TCG Opal 2.0, Windows eDrive AES 256
Total Bytes Written (TBW):
100,00 Terabyte
Variante
200,00 Terabyte
Variante
400,00 Terabyte
75,00 Terabyte
Variante
150,00 Terabyte
Variante
300,00 Terabyte
200,00 Terabyte
Variante
400,00 Terabyte
Garantie: 3 Jahre 5 Jahre
Preis: ab 122 € / ab 233 € / ab 428 € ab 78 € / ab 94 € / ab 162 € / ab 323 € / ab 619 € / ab 1.365 € ab 189 € / ab 329 €
Preis je GB: € 0,49 / € 0,47 / € 0,43 € 0,64 / € 0,38 / € 0,32 / € 0,31 / € 0,34 € 0,74 / € 0,64