Samsung Galaxy S8: Mit USB Typ C, ohne Kopfhöreranschluss

Tobias Reuter 234 Kommentare
Samsung Galaxy S8: Mit USB Typ C, ohne Kopfhöreranschluss

Das kommende Flaggschiff-Smartphone Samsung Galaxy S8 wirft immer mehr seine Schatten voraus. Nachdem sich der südkoreanische Hersteller schon selbst offiziell zu kommenden Features geäußert hat, nennen mehrere Meldungen jetzt weitere Details zum Display und zu den Anschlüssen.

USB Typ C mit Schnellladefunktion

Das Galaxy S8 soll nach dem inzwischen eingestellten Galaxy Note 7 das zweite Samsung-Smartphone mit dem Anschluss USB Typ C werden. Zum Einsatz kommt laut Meldung die „neueste Schnelllade-Technologie“. Zudem sei mit einer signifikant schnelleren Datenübertragung als beim Vorgänger zu rechnen. Für Nutzer mit Virtual-Reality-Ambitionen gebe es die Unterstützung von Samsungs Headset Gear VR.

Klinkenanschluss soll wegfallen

Anwender werden beim Galaxy S8 höchstwahrscheinlich auf den in allen bisherigen Galaxy-Generationen verbauten 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss verzichten müssen. Genau wie Apple beim iPhone 7 soll auch Samsung zukünftig beim hauseigenen Top-Modell auf den Klinkenanschluss verzichten. Die Verbindung von kabelgebundenen Kopfhörern mit dem Galaxy S8 wäre dadurch nur noch via Adapter möglich. Zu den potenziellen Vorteilen gehört die durch den wegfallenden Anschluss entstehende Möglichkeit für eine dünnere Bauweise und einen größeren Akku.

Besseres Displaymaterial, gleiche Auflösung

Anders als in früheren Meldungen kolportiert wird das Galaxy S8 keine 4K-Auflösung bieten, sondern den vom Vorgänger bekannten 2560 × 1440 Pixeln treu bleiben, so Sammobile. Trotzdem biete das Gerät ein deutlich verbessertes Display, da das Super-AMOLED-Panel aus einem neuen Material gefertigt sei. Dadurch soll das Smartphone weniger Strom verbrauchen und langlebiger sein. Zudem verbessere sich die Qualität der Farbdarstellung in Virtual-Reality-Umgebungen.

Rundum rahmenloses Display ohne Homebutton

Wie bereits im Oktober berichtet geht jetzt auch Sammobile von einem praktisch rahmenlosen Display ohne Homebutton aus, das die komplette Frontseite des Smartphones einnimmt und den Fingerabdrucksensor integriert hat. Ob Samsung einen Ersatz für den wegfallenden Homebutton entwickelt, ist nicht bekannt. Ansonsten erinnere das Galaxy S8 vom Design her an das Note 7.

Samsung spoilert Neuerungen des Galaxy S8

Wer schon sehnsüchtig auf das 2017er-Flaggschiff wartet, muss diesmal nicht nur mit Informationshäppchen aus der Gerüchteküche vorliebnehmen. Samsung selbst verriet schon einige Features. Lee Kyeong-tae, Samsungs Chef für Mobile Communications, deutete bei der letzten Quartalskonferenz ein neues Design, eine KI-Lösung und verbesserte Kamera an. Die Künstliche Intelligenz des digitalen Assistenten basiert auf dem von Samsung übernommenen Viv, der offen für externe Entwickler sein soll.

Samsung präsentiert das Galaxy S8 höchstwahrscheinlich auf dem Mobile World Congress 2017, der vom 27. Februar bis zum 2. März in Barcelona stattfindet.