Spieleflut auf Steam : 38 Prozent aller Titel stammen aus diesem Jahr

, 65 Kommentare
Spieleflut auf Steam: 38 Prozent aller Titel stammen aus diesem Jahr

Jedes Jahr wächst das Spiele-Angebot auf Steam weiter und zwar exponentiell: Laut einer Statistik sind 38 Prozent aller Spiele im Steam-Shop allein in diesem Jahr erschienen. Dies besagt eine Infografik von Steam Spy, einer Website, die sich allein mit Zahlen rund um Steam beschäftigt.

Die Grafik hat Steam Spy auf Twitter veröffentlicht. Das Diagramm zeigt auf, wie viele der inzwischen über zehntausend Spiele im Steam-Katalog in jeweils welchem Jahr erschienen sind. Dabei wird deutlich, dass vor allem in den letzten drei Jahren das Wachstum besonders hoch ausfiel. 2012 waren noch 379 Spiele hinzugekommen, die aktuell rund drei Prozent des Angebots ausmachen. 2013 waren es bereits 565 Spiele oder fünf Prozent. Ab 2014 gab es dann kein Halten mehr und Steam wurde regelrecht mit neuen Spielen überflutet: 1.772 Neueingänge waren es 2014, ein Jahr später bereits 2.964 und in diesem Jahr (Stand Ende November) über 4.200 neue Titel. Damit stammen 38 Prozent der derzeit auf Steam geführten Spiele allein aus diesem Jahr. Nicht erfasst sind dabei die ebenfalls immer häufigeren Erweiterungen in Form von DLCs sowie Filme und Serien.

Die Suche nach Perlen in der Flut

Das rasant wachsende Angebot macht die Suche nach dem passenden Spiel schwer. Immer mehr auch von Nutzern erstellte Kategorien sollen helfen, das passende Spiel zu finden. Jedoch gibt es pro Genre tausende Titel stark schwankender Güte. Eine Qualitätskontrolle seitens Valve gibt es im Grunde nicht, vielmehr überlässt der Betreiber der Kundschaft die Bewertung. Das Review-System birgt allerdings Tücken, denn zu einfach lässt sich dieses missbrauchen, sei es durch nutzlosen Spam von Nutzern oder wohlwollende Eigenbewertung vom Entwickler. Hier hatte Valve zumindest Maßnahmen zu einer Verbesserung des Review-Systems ergriffen. Auch bei neuen Kreationen von unbekannten Indie-Entwicklern entscheidet die Community: Über Steam Greenlight wird abgestimmt, welches Spiel grünes Licht für den Shop erhält. Mit der „großzügigen“ Verteilung von kostenlosen Keys, lässt sich dieses System aber ebenfalls zu eigenen Gunsten beeinflussen.

Die nächste Rabattaktion mit tausenden „Angeboten“ steht bevor

Erst vor wenigen Tagen endete die Herbstaktion, bei der auf der Startseite im Shop mit über 13.000 Angeboten geworben wurde. Dabei wurde ein weiteres, weniger ernst gemeintes Instrument zur Bewertung eingeführt: Die Steam-Awards sollen im Dezember erstmals vergeben werden. Schon am 22. Dezember dürfen sich Kunden erneut durch die Flut von Angeboten kämpfen und prüfen, ob es sich auch wirklich um Schnäppchen handelt, denn dann startet die alljährliche Winteraktion auf Steam.

65 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.

Ergänzungen aus der Community

  • BunkerKillar 01.12.2016 20:18
    das stimmt nicht, ich sammle auch gerne games auf steam und habe jetzt schon über 3500 Spiele in meiner Bibliothek
    Bei steam ist es so das viele ältere titel aus dem Steamshop entfernt werden, jedes jahr kommt ne menge weg
    da ich meine sammlungen vervollständigen möchte und mich deshalb mal damit befasst habe kann ich sagen das es nicht wenig ist was da rauskommt
    deshalb sind auch im moment im shop so viele neue spiele weil die alten aus der statistik genommen wurden
    deswegen stimmt die aussage das 38% der spiele auf steam aus diesem jahr sind nur teilweise
    ältere spiele wie bioshock kommen auch als remastered version wieder neu auf dem markt was dann wieder release 2016 hat
    würde jemanden töten für ne kopie von Outrun 2006 Coast to Coast