10 Jahre iPhone: Wie Apple das Telefon neu erfunden hat 5/5

Nicolas La Rocco 455 Kommentare

One more thing

Die erste öffentliche Vorstellung eines iPhones ist heute bereits zehn Jahre her. Das klingt ausgeschrieben deutlich länger her, als man es in Erinnerung hat. Dass das iPhone einen gehörigen Anteil an der Entwicklung des mobilen Lifestyles, wie wir ihn heute kennen hat, lässt sich nicht abstreiten. Apple ist der Erfinder des modernen Smartphones und hat ganz klar den Weg für andere Hersteller geebnet, die zwischenzeitlich aber nicht weniger imposante Geräte auf den Markt gebracht haben. Nicht falsch verstehen, Apple steht nicht über allen anderen, die Vorreiterrolle des Unternehmens muss man aber ebenso anerkennen. Ehre, wem Ehre gebührt.

Im Januar 2007 sagte Steve Jobs zum Abschluss der iPhone-Präsentation, dass Apple im Jahre 2008 auf einen Marktanteil von ein Prozent mit dem iPhone kommen wolle. Zu dieser Zeit entsprach dieses eine Prozent am gesamten Mobiltelefon-Markt gemessen circa zehn Millionen Geräten. Ende 2008 hatte Apple das Ziel bereits mit über 13 Millionen Stück um über 30 Prozent übertroffen. Heutzutage verkauft Apple mehr als 16-mal so viele Geräte pro Jahr. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 konnte Apple insgesamt rund 212 Millionen iPhones absetzen.

Es wird spannend zu beobachten sein, welche Innovationen Apple dieses Jahr zeigen wird oder überhaupt zeigen kann. Nach drei iPhones mit sehr ähnlichem Design in Folge sollte Apple zum zehnten Jubiläum schon etwas Besonderes im Köcher haben – man darf gespannt bleiben. Vielleicht heißt es im Herbst wieder: „Today Apple is going to reinvent the phone.

Steve Jobs im Januar 2007 kurz nach der Enthüllung des Namens
Steve Jobs im Januar 2007 kurz nach der Enthüllung des Namens (Bild: Apple)

20 Fakten zum iPhone

Zum Abschluss dieses Artikels hat die Redaktion einige interessante und vielleicht auch kuriose Zahlen und Fakten zu zehn Jahren Apple iPhone zusammengetragen.

  • 1.033.653.000 verkaufte iPhones laut Zählung vom 24. September 2016
  • Marke von einer Milliarde verkauften iPhones im Juli 2016 durchbrochen
  • Bisher ist das iPhone in 15 verschiedenen Varianten erschienen
  • Die CPU-Leistung des iPhone 7 ist 120-mal höher als die des iPhone
  • Die GPU-Leistung des iPhone 7 ist 240-mal höher als die des iPhone
  • Das iPhone 7 Plus bietet 13,5-mal mehr Pixel als das erste iPhone
  • Das Display des iPhone 6 Plus ist 129 Prozent größer als das des iPhone
  • Das iPhone 7 hat eine kürzere Stand-by-Zeit als das erste iPhone
  • Die bisher leichtesten iPhones sind das 5 und 5s mit jeweils 112 Gramm
  • Das bisher schwerste iPhone ist das 6s Plus mit 192 Gramm
  • 8 GB Speicher wurden von 2007 im iPhone bis 2015 im iPhone 5c angeboten
  • Die ersten beiden iPhones hatten keine Frontkamera und keinen Blitz
  • iOS heißt erst seit dem iPhone 4 so, davor hieß es iPhone OS
  • Das iPhone 4s hat den bisher längsten Software-Support von iOS 5 bis iOS 9
  • Die Entwicklung des iPad begann laut Steve Jobs vor der des iPhone
  • Das erste iPhone wurde unter dem Namen Project Purple entwickelt
  • Das erste iPhone ging erst ein halbes Jahr nach Vorstellung in den Verkauf
  • Das iPhone 3GS wurde mit über drei Jahren am längsten von Apple angeboten
  • Die Deutsche Telekom war die ersten drei Jahre exklusiver iPhone-Anbieter
  • Das erste iPhone war über vier Monate nur in den USA erhältlich

Es muss nicht immer Apple sein: In einem weiteren Artikel hat Computerbase Smartphones bis 200 Euro getestet.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.