GeForce GTX 1050 (Ti) Low Profile : Auch Gigabyte verlötet Nvidias GP107 auf flachem PCB

GeForce GTX 1050 (Ti) Low Profile: Auch Gigabyte verlötet Nvidias GP107 auf flachem PCB
Bild: Gigabyte

MSI hat bereits letztes Jahr eine GeForce GTX 1050 Ti im Low-Profile-Format vorgestellt, bleibt damit aber nicht mehr länger allein: Auch Gigabyte kündigt eigene GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 im niedrigen Format an. In diesem Fall sogar inklusive Übertaktung ab Werk – wenn auch moderat.

Flach und kurz, aber zwei Slot breit

Platine und Kühler sind bei beiden Varianten identisch. Die Gigabyte GeForce GTX 1050 OC Low Profile 2G sowie die GeForce GTX 1050 Ti OC Low Profile 4G bieten dabei nicht nur eine flache, sondern auch eine nur 17 Zentimeter lange Platine. Das Dual-Slot-Kühlsystem belegt die gesamte Vorderseite und ist mit einem entsprechend kleinen Axial-Lüfter ausgestattet. Am Slotblech finden sich ein Dual-Link-DVI-, zwei HDMI-2.0b- sowie ein DisplayPort-1.4-Ausgang. Zu diesem Zweck ist das Blech zwei Slot breit.

Beide Varianten sind übertaktet. Allerdings wurden die Frequenzen nur minimal angehoben. So liegt der Basis-Takt der GeForce GTX 1050 OC Low Profile 2G bei 1.366 MHz, während Nvidia 1.354 MHz vorsieht. Wer möchte, kann in der mitgelieferten Gigabyte-Software ohne Garantieverlust den OC-Modus aktivieren, der den Basis-Takt auf 1.392 MHz anhebt. Die GeForce GTX 1050 Ti OC Low Profile 4G arbeitet dann in den Standardeinstellungen mit 1.303 MHz und im OC-Modus mit 1.328 MHz. Nvidias Referenzvorgaben liegen bei 1.290 MHz.

Beide Gigabyte-Grafikkarten sind derzeit noch nicht im deutschen Handel gelistet. Die vergleichbare MSI GeForce GTX 1050 Ti 4GT LP ist bereits ab 162 Euro lieferbar.