Tolino Vision 4 HD im Test: Mit Blaulichtfilter und verdrehsicherem Micro‑USB

Michael Schäfer 54 Kommentare
Tolino Vision 4 HD im Test: Mit Blaulichtfilter und verdrehsicherem Micro‑USB

Der Tolino Vision 4 HD bietet einen Blaulichtfilter, 8 GB und verdrehsicheres Micro-USB. Kobo als neuer Inhaber der Markt erhöht damit den Druck auf Kindle. Doch an anderer Stelle herrscht im Test weiter Stillstand.

Der letzte Tolino der Telekom

Tolino hat den E-Book-Reader Vision 3 HD neu aufgelegt. Der neue Tolino Vision 4 HD dürfte der letzte aus der Feder der Telekom sein, Anfang Januar erfolgte dann der Paukenschlag: Nachdem Rakuten bereits im Jahr 2011 den E-Book-Reader-Hersteller Kobo unter sein Dach geholt hatte, übernahm der japanische Konzern im neuen Jahr auch noch die Marke Tolino von der Deutschen Telekom. Diese zeichnete sich bis dato für die technologische Entwicklung der Reader-Reihe verantwortlich.

Der Blaulichtfilter als wesentliche Neuerung

Die wesentliche Neuerung des Tolino Vision 4 HD ist der im Display integrierte Blaulichtfilter. Inwieweit er sich von der von Kobo im Aura One verwendeten Technologie unterscheidet und wie weit der Vision 4 HD darüber hinaus überzeugen kann, klärt der Test.

Tolino Vision 4 HD
Tolino Vision 4 HD

Spezifikationen und Preis

Der Tolino Vision 4 HD teilt die meisten seiner Eckdaten mit dem Vorgänger. Neu sind neben dem Blaulichtfilter der mit 8 GB doppelt so große Speicher und der neue Stecker am unteren Ende zum Austausch von Daten und zum Laden. Der ist jetzt verdrehsicher ausgeführt, setzt dafür aber nicht auf USB Typ C. Der Preis steigt um 20 Euro auf 179 Euro an.

Tolino Vision 4 HD Tolino Vision 3 HD PocketBook Touch HD Amazon Kindle Paperwhite
OS: Android Linux Keine Angabe
Display: 6 Zoll, 1.072 × 1.448 Pixel
300 ppi, 16 Graustufen
6 Zoll, 1.080 × 1.440 Pixel, 300 ppi
16 Graustufen
Technologie: E-Ink Carta
Beleuchtung zuschaltbar und stufenlos regelbar
Blaulichtfilter: Ja Nein
Bedienung: Touch, kapazitiv Touch, Infrarot
CPU: 1 GHz
Arbeitsspeicher: 512 MB
Speicher: 8 GB, davon 5,7 GB verfügbar 4 GB, davon 2,1 GB verfügbar 8 GB, davon 6,1 GB verfügbar 4 GB, davon ca. 3,1 GB verfügbar
Übertragungsstandards: USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n USB 2.0, WLAN 802.11 b/g/n
optional 3G
Akku: 1.500 mAh Keine Angaben
Abmessung: 163 × 114 × 8,1 mm 113,5 × 175 × 9 mm 169 × 117 × 9,1 mm
Gewicht: 175 Gramm 174 Gramm 180 Gramm 205 Gramm (WLAN)
217 Gramm (WLAN, 3G)
Unterstützte Formate: EPUB, PDF, TXT EPUB, PDF, DJVU, FB2, FB2.ZIP, DOC, DOCX, RTF, PRC, TCR, TXT, CHM, HTM, HTML, Mobi, ACSM Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW), PDF, Mobi (ungeschützt), PRC (nativ), TXT, HTML, DOC, DOCX
Unterstützte DRM-Formate: Adobe DRM Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW)
Lieferumfang: Lesegerät, easy2connect-USB-Kabel (USB-2.0-Lade-und Verbindungskabel), Kurzanleitung Lesegerät, USB-2.0-Lade-und Verbindungskabel (USB Typ A auf Micro B), Kurzanleitung
Preis (UVP): 179 Euro 159 Euro 149 Euro 119,99/139,99 Euro (WLAN mit/ohne Spezialangeboten),
179,99/199,99 Euro (WLAN + 3G mit/ohne Spezialangeboten)

Neuer Stecker und altes Äußeres

Tolino bleibt auch beim neuen Vertreter seiner Designlinie der Tablet-Optik sowohl in Form sowie in Farbe treu. Der neue Reader sieht aus wieder der alt, die Abmessungen wie auch das Gewicht sind gleich geblieben. Damit versprüht er wenig vom Charme eines Premiumgerätes. Auch wenn eine schlichte Gestaltung durchaus ihren Reiz besitzt, sollten die Entwickler mehr Mut zu einer neuen Linie aufbringen – andere Hersteller zeigen deutlich, dass ein einfaches und ein gutes Aussehen sich nicht ausschließen müssen.

Tolino Vision 4 HD
Tolino Vision 4 HD
Rückseite des Tolino Vision 4 HD
Rückseite des Tolino Vision 4 HD
Tolino Vision 4 HD
Tolino Vision 4 HD

Die Verarbeitung des wieder von Netronix gefertigten Readers ist dagegen nicht zu beanstanden. Das Gerät wirkt stabil, die Spaltmaße sind gering und gleichmäßig. Die Display-Oberfläche verläuft plan mit den Rändern, und auch der obligatorische Sensor-Button darunter darf nicht fehlen. Die gummierte Rückseite lässt den Vision 4 HD zudem sicher in der Hand liegen.

Verdrehsicherer USB-Stecker aber kein USB Typ C

Die erste Neuerung zeigt sich im beiliegenden USB-Kabel zum Laden des Gerätes und zum Anschluss an einen Computer, das neben einer Kurzanleitung (eine ausführlichere Version befindet sich auf dem Reader) erneut das einzige Zubehör bildet. Die Stecker des Kabels lassen sich sowohl am Computer (USB Typ A) als auch am Gerät (Micro-USB) beidseitig einstecken.

Tolino hat diesem Wendesystem den Namen „easy2connect“ gegeben. Innovativ ist dabei allerdings nur der Name, denn MicroFlip und MicFlip hatten ein solches Konzept bereits im Jahr 2015 erfolgreich per Kickstarter-Kampagne umgesetzt. Entsprechende Kabel sind somit seit rund einem Jahr bei diversen Online-Händlern zu finden. In Zeiten von USB Typ C stellt sich allerdings grundsätzlich die Frage, was Tolino zur Nutzung des alternativen Steckers am Gerät bewegt hat. Eine Antwort könnte die Kompatibilität zu klassischem Micro-USB sein: Sie funktionieren nämlich weiterhin.

Das Einstecken ist mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden und es stellt sich die Frage, wie lange der USB-Anschluss diese Belastung aushalten wird. „Normale“ Micro-USB-Stecker lassen sich dagegen wesentlich einfacher anbringen.

USB-Kabel mit Wendeanschluss – keine wirkliche Neuerung
USB-Kabel mit Wendeanschluss – keine wirkliche Neuerung

Weiterhin wasserdicht

Nutzer müssen auch beim neuen Vision 4 HD nicht auf den vom Vorgänger bekannten Wasserschutz verzichten, mit dem der Reader rund 30 Minuten in bis zu einem Meter Wassertiefe unbeschadet überstehen soll – solange es sich um Süßwasser handelt. Erneut wurden dafür die elektronischen Bauteile von einer Nanoschicht aus dem Hause HZO überzogen. So kann das Wasser zwar in das Gehäuse eindringen, die Bauteile werden aber vor einem Kontakt geschützt. Diese Umsetzung besitzt jedoch einen Nachteil: Während andere Lösungen nach dem Eintauchen lediglich mit einem trockenen Tuch abgewischt werden müssen, muss das eingedrungene Wasser beim Tolino zunächst abfließen und der Reader anschließend getrocknet werden.

Auf der nächsten Seite: Altes Display und neue Beleuchtung