Connected Health: Pebble-Übernahme kostete Fitbit 23 Millionen US-Dollar Notiz

Jan Lehmann 7 Kommentare
Connected Health: Pebble-Übernahme kostete Fitbit 23 Millionen US-Dollar
Bild: Pebble

Nachdem bei der Übernahme von Pebble durch Fitbit ein Kaufpreis in einer Höhe zwischen 30 und 40 Millionen US-Dollar angenommen wurde, verschafft Fitbit selbst nun mit der Jahresauswertung 2016 Klarheit. Anstelle der vermuteten Summe betrugen die Übernahmekosten lediglich 23 Millionen US-Dollar.

Eine schlechte Finanzlage und der stetig steigende Konkurrenzdruck gegenüber Android-Wear-Smartwatches und der Apple Watch führten bereits Anfang 2016 zu Entlassungen. Mit Aufkommen erster Übernahmegerüchte im Dezember wurde zudem bekannt, dass Pebble gegenüber Zulieferern Verbindlichkeiten in Höhe von rund 25 Millionen US-Dollar besitzt.

Guter Jahresabschluss für Fitbit

Neben der Übernahmesumme zeigt der Jahresbericht zudem weitere Details auf. Die registrierten Nutzerzahlen stiegen gegenüber dem Vorjahr von 29 auf 50,2 Millionen. Zudem wurden 22,3 Millionen Connected-Health- und Fitness-Gadgets verkauft. Der Umsatz konnte um 17 Prozent auf 2,17 Milliarden Dollar gesteigert werden.