SK Hynix: GDDR6 für neue High-End-Grafikkarte Anfang 2018

Robert McHardy 138 Kommentare
SK Hynix: GDDR6 für neue High-End-Grafikkarte Anfang 2018
Bild: SK Hynix

SK Hynix hat erste 8 Gigabit große GDDR6-Speicherchips vorgestellt, die bereits Anfang 2018 in einer nicht näher genannten High-End-Grafikkarte zum Einsatz kommen sollen. GDDR6 ist zu Beginn schneller als ursprünglich erwartet.

Die von SK Hynix vorgestellten Chips erreichen einen Datendurchsatz von 16,0 Gigabit pro Sekunde und sind damit rund 40 Prozent schneller als der derzeit schnellste verfügbare GDDR5X-Speicher, der in der Nvidia Titan Xp zu finden ist: Mit 5.700 MHz liefert er 11,4 Gigabit pro Sekunde. Der Speicher auf GeForce GTX 1080 Ti und GeForce GTX 1080 11 Gbps taktet mit 5.500 MHz und liefert 11,0 Gigabit pro Sekunde. Spezifiziert ist GDDR5X mit bis zu 14,0 Gigabit pro Sekunde, noch zur Hot Chips 28 vergangenes Jahr prognostizierte Samsung eben diese Geschwindigkeit auch für den Start von GDDR6.

Erste GDDR6-Grafikkarten Anfang 2018

Der Hersteller plant die baldige Massenproduktion von GDDR6, um einem nicht näher genannten Kunden Anfang 2018 die Chips für eine High-End-Grafikkarte liefern zu können, die GDDR6-Speicher nutzen wird. Mit einem 384 Bit breiten Bus, wie er bei Grafikkarten der Oberklasse üblich ist, ergibt sich demnach eine Speicherbandbreite von 768 GByte pro Sekunde.

Da AMDs kommende Grafikkarten der High-End-Klasse Vega mit HBM2-Speicher ausgerüstet sein werden, ist klar, dass es sich bei dem genannten Kunden um Nvidia handelt. Unklar ist hingegen, ob Grafikkarten mit GDDR6-Speicher auch direkt von Beginn an für den Endkunden erhältlich sein werden. Nvidia Grafikkarten mit HBM2 gibt es beispielsweise nur für professionelle Anwender.

GDDR5(X) wird schneller

Bis zur Verfügbarkeit von Grafikkarten mit GDDR6-Speicher ist damit zu rechnen, dass Hersteller weiter die Limits von GDDR5(X) ausreizen. Nvidia hat mit der GeForce GTX 1080 11 Gbps und GeForce GTX 1060 9 Gbps erst kürzlich alte Modelle mit schnellerem Speicher neu aufgelegt. Der bei AMD Vega eingesetzte HBM2-Speicher soll 512 GByte pro Sekunde erreichen.