Mainboard: ASRock bestätigt X399 für AMD und Core i9 für Intel

Volker Rißka 40 Kommentare
Mainboard: ASRock bestätigt X399 für AMD und Core i9 für Intel
Bild: MSI

Einträge auf der ASRock-Webseite verraten Details über kommende Produkte, die bisher nur ein Gerücht waren. Viele der bereits bekannten Informationen bekommen dadurch Rückhalt, unter anderem dass AMDs High-End-Mainboards für den Desktop-Einsatz mit dem X399-Chipsatz ausgerüstet werden.

Das Fatal1ty X399 Professional Gaming ist eines von ASRocks künftigen Mainboards für den oberen Preisbereich und die maximale Leistung im Desktop auf Basis von Ryzen. Zur Computex 2017 in der kommenden Woche ist mit einer entsprechenden Enthüllung zu rechnen – und weitere Mainboards werden dort folgen. Zudem werden auch weitere Details erwartet, denn AMD hat bisher kein Wort zur Plattform verlauten lassen und lediglich den 16-Kern-Prozessor „Threadripper“ angekündigt, der im Sommer erscheinen soll.

Nach Informationen, die ComputerBase vorliegen, werden die Threadripper-Prozessoren den gleichen Sockel SP3 wie Naples alias Epyc aus dem Server-Segment auch im Desktop nutzen, AMD wird keine Zwischenlösung anbieten. Das bedeutet ein riesiges LGA-Package mit 4.096 Kontaktflächen, das Multi-Chip-Modul, welches AMD kürzlich gezeigt hat, wird auch hier zum Einsatz kommen – dann eben mit zwei statt vier Chips unter dem Heatspreader. Gleichzeitig bedeutet es aber auch Einigkeit bei einmal mehr neuen Kühlerhalterungen & Co. Das war und ist immer noch ein Problem beim Sockel AM4 aus dem Mainstream-Bereich bei AMD, in dem die Lieferungen nur langsam den Handel erreichen und so den Start bei SI und PC-Herstellern deutlich verzögert haben respektive immer noch negativ beeinflussen.

Mainboards auch für Intel Core i9

Neben diversen Einträgen von X299-Mainboards etwa in Form des X299 Fatal1ty Professional Gaming i7, X299 Gaming K6 und X299 Taichi für Intels neue High-End-Desktop-Familie Skylake-X geben die Bezeichnungen weiteren Rückhalt für die ersten Core i9 von Intel – durch das X299 Fatal1ty Professional Gaming i9. Kürzlich war bekannt geworden, dass Intel die Core-Familie nach oben ausbauen wird und so die Mainstream-CPUs der Familie Kaby Lake und auch Kaby Lake-X für den gleichen Sockel LGA 2066 der X299-Mainboards bei Core i7 belässt, Skylake-X hingegen zum Core i9 wird. Anfänglich wird es so leichter, denn in dem Segment bedeuten mehr als vier Kerne automatisch Core i9.

Der Start von Intels Skylake-X soll zur Computex 2017 erfolgen, mit Produkten ist wenig später im Handel zu rechnen. Mainboards für diese Plattform dürfte es bei der Hausmesse der Mainboardhersteller in Taiwan in Hülle und Fülle zu sehen geben.