Patentstreit: Einigung zwischen Nokia und Apple mit Zusammenarbeit

Mahir Kulalic 2 Kommentare
Patentstreit: Einigung zwischen Nokia und Apple mit Zusammenarbeit
Bild: Nokia

Apple und Nokia haben eine Einigung im Patenstreit der beiden Unternehmen angekündigt. In Folge der Einigung verstärken die Firmen ihre Zusammenarbeit auf wirtschaftlicher Ebene, zudem erhält Nokia mehrere Zahlungen von Apple.

Mehrere Zahlungen für Nokia

Neben einem nicht näher beschrieben Lizenzabkommen für Patente wird Nokia eine einmalige Vorauszahlung von Apple erhalten. Zudem zahlt der Hersteller aus Cupertino weitere Gebühren für den Gültigkeitszeitraum der Einigung. Finanzielle Details haben die Unternehmen allerdings nicht verkündet. Ab dem zweiten Quartal 2017 sollen die Gelder in Nokias Zahlen einfließen. Darüber hinaus wird Apple Connected-Health-Produkte von Nokia, vormals unter Withings firmierend, in seinen Filialen anbieten, diese hatte der Hersteller nach der Klage aus dem Bestand genommen.

Netzwerkinfrastruktur für Apple

Im Gegenzug versorgt Nokia Apple mit Netzwerkinfrastruktur und passendem Service. Um die neu gegründete Partnerschaft auch in Zukunft für beide Seiten gewinnbringend auszubauen und fortzuführen, sollen sich Verantwortliche der beiden Unternehmen regelmäßig treffen. Auch im Bereich der Gesundheit wollen die Firmen eine Zusammenarbeit erwägen. Apple soll unter anderem einen Blutzuckersensor für die nächste Watch planen, Nokia bietet vor allem durch den Zukauf von Withings mehrere vernetzte Gesundheitsprodukte an.

Nicht der erste Patentstreit der beiden

Der Patentstreit zwischen Nokia und Apple startete Ende letzten Jahres mit Klagen in Deutschland und den USA. Nokia warf Apple die Verletzungen von 32 Patenten durch eigene Produkte vor. Nach einem Streit 2009 einigten sich die Firmen bereits 2011 auf ein Lizenzabkommen.