Plextor M8Se: Marktstart der Mainstream-NVMe-SSD mit Fragezeichen

Michael Günsch 10 Kommentare
Plextor M8Se: Marktstart der Mainstream-NVMe-SSD mit Fragezeichen

Auf das überzeugende PCIe-Flaggschiff M8Pe (Test) mit MLC-Flash folgt ein Mainstream-Ableger mit TLC: Plextor bringt die angekündigte PCIe-SSD-Familie M8Se auf den Markt. Ab Juni soll die M8Se in drei Varianten erhältlich sein. Ob dies wirklich auch für Deutschland gilt, ist momentan aber äußerst fraglich.

Die Plextor M8Se ist eine M.2-SSD mit PCIe 3.0 x4 und NVMe-Support, die als M8SeG mit einem flachen Kühler bestückt ist, während die Variante M8SeGN das „nackte“ Modul ohne Kühler darstellt. Außerdem gibt es die Variante M8SeY, bei der das M.2-Modul auf einer Adapterkarte für den PCIe-Slot unter einem großflächigen Kühler samt LED-Beleuchtung steckt.

Die wesentlichen Merkmale des neuen Massenspeichers hatte ComputerBase bereits bei der Vorstellung im Januar in Erfahrung gebracht und konnte von der CES in Las Vegas auch erste Fotos mitbringen. Der damals vom Hersteller zunächst auf März datierte Marktstart wurde später auf den Juni korrigiert.

Eine M8Pe mit TLC statt MLC

Bei Formfaktor, Varianten und Controller (Marvell 88SS1093) herrscht Einigkeit mit der schnelleren M8Pe. Auch bei den verfügbaren Speicherkapazitäten stimmen beide überein: 128, 256, 512 oder 1.024 GByte stehen zur Auswahl. Der wesentliche Unterschied liegt beim Speicher: Statt MLC-NAND-Flash wird günstigerer TLC-NAND-Flash verwendet. Dies bedeutet potentiell Nachteile bei (Schreib-)Leistung und Haltbarkeit. Die maximale Transferrate von 2.450 MB/s lesend liegt noch nahe bei den 2.500 MB/s der M8Pe. Doch die Spitzenschreibrate ist mit 1.000 MB/s statt 1.400 MB/s deutlich geringer. Zudem wird ein SLC-Cache zur Beschleunigung der Schreibrate nötig, was bedeutet, dass nur Daten, die in diesen Zwischenspeicher passen, mit hoher Geschwindigkeit geschrieben werden.

Plextor M8SeY als PCIe-Karte
Plextor M8SeY als PCIe-Karte (Bild: Plextor)
Plextor M8SeG als M.2-Modul mit Kühler
Plextor M8SeG als M.2-Modul mit Kühler (Bild: Plextor)
Plextor M8SeGN als M.2-Modul ohne Kühler
Plextor M8SeGN als M.2-Modul ohne Kühler (Bild: Plextor)

Um Sorgen bezüglich der Haltbarkeit entgegen zu wirken, garantiert Plextor dennoch ein hohes Mindestschreibvolumen. Die Total Bytes Written (TBW) liegen bei 80, 160, 320 und 640 TByte. Allerdings ist die Garantiezeit mit drei Jahren zwei Jahre kürzer als bei der M8Pe. Alle relevanten Eckdaten sind der Tabelle am Ende der Meldung zu entnehmen. Zur Leistungsaufnahme liegen noch keine Angaben vor.

Preise und Verfügbarkeit

Als Mainstream-Modell soll die M8Se günstiger als die schnellere M8Pe ausfallen. Ein direkter Preisvergleich ist schwer, denn die UVP lassen sich nicht direkt vergleichen, da die SSD-Preise nach der Einführung der M8Pe generell sehr stark angezogen haben. Es scheint, als wäre die M8Se sogar teurer als die M8Pe. Dem ist aber nicht so.

Am günstigsten ist die Variante M8SeGN ohne Kühler, die zwischen 83 und 452 Euro kostet. Mit Kühler werden 96 bis 452 Euro fällig, die optisch auffällige M8SeY kostet 124 bis 494 Euro. Die Verfügbarkeit gibt Plextor mit „ab Juni“ an. Doch der folgende Abschnitt stellt diesen sowie die allgemeine Verfügbarkeit in Deutschland in Frage.

Modell UVP
PX-128M8SeY 124,00 €
PX-256M8SeY 181,00 €
PX-512M8SeY 299,00 €
PX-1TM8SeY 494,00 €
PX-128M8SeG 96,00 €
PX-256M8SeG 145,00 €
PX-512M8SeG 264,00 €
PX-1TM8SeG 452,00 €
PX-128M8SeGN 83,00 €
PX-256M8SeGN 139,00 €
PX-512M8SeGN 257,00 €
PX-1TM8SeGN 452,00 €

Plextor-SSDs im Handel Mangelware

Schon seit Monaten fällt auf, dass Plextor-SSDs im deutschen Fachhandel immer seltener anzutreffen sind. Von insgesamt 38 Modellen im ComputerBase-Preisvergleich sind aktuell nur 17 direkt ab Lager verfügbar. Das allein ist noch nicht ungewöhnlich, werden doch auch betagte Auslaufmodelle noch aufgelistet. Doch auffällig ist, dass die verfügbaren Produkte selbst im Höchstfall bei nur 3 Händlern angeboten werden, oftmals ist es sogar nur ein einziges Angebot.

Plextor-SSDs im Handel Mangelware: Das aktuelle Flaggschiff M8Pe gibt es nur bei einem Händler
Plextor-SSDs im Handel Mangelware: Das aktuelle Flaggschiff M8Pe gibt es nur bei einem Händler

Die Frage nach der Ursache für diesen Umstand konnte Plextors für Deutschland zuständige PR-Agentur bisher nicht beantworten. Man habe bei Plextor in Taiwan diesbezüglich angefragt und warte noch auf Antwort, heißt es.

Manches angekündigte Produkt des Herstellers hat erst gar nicht den hiesigen Markt erreicht: Die externe SSD Plextor EX1 mit USB 3.1 wird zwar seit Monaten vereinzelt im Preisvergleich geführt, doch ist sie bis heute nicht direkt verfügbar.

Marktstart schon bei der M8Pe schleppend

Aufgrund der aktuellen Situation und auch der Entwicklung bei der M8Pe ist zu bezweifeln, dass die M8Se pünktlich ab Juni eine breite Verfügbarkeit im deutschen Endkundenhandel aufweisen wird. Die M8Pe hatte im August die seltene ComputerBase-Empfehlung aufgrund ihres herausragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses erhalten. Doch das Produkt war schlichtweg nicht verfügbar, auch dann nicht, als Samsung im November mit der 960 Evo (Test) den neuen Preis-Leistungssieger präsentiert hatte. Nur deutlich verspätet und zu höheren Preisen als die niedrigen UVP des Herstellers erreichte die M8Pe schließlich doch den Handel und ist heute bei gerade einmal einem einzigen Händler verfügbar.

Plextor M8SeY Plextor M8PeY Plextor M8SeG Plextor M8PeG
Controller: Marvell 88SS1093, 8 NAND-Channel
DRAM-Cache:
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
Variante
2.048 MB LPDDR3
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
Variante
2.048 MB LPDDR3
512 MB LPDDR3
Variante
1.024 MB LPDDR3
Speicherkapazität: 128 / 256 / 512 / 1.024 GB 128 / 256 / 512 / 1.024 GB
Speicherchips: Toshiba 15 nm Toggle DDR 2.0 TLC NAND, ? Toshiba 15 nm Toggle DDR 2.0 MLC NAND, ? Toshiba 15 nm Toggle DDR 2.0 TLC NAND, ? Toshiba 15 nm Toggle DDR 2.0 MLC NAND, ?
Formfaktor: PCIe-Steckkarte (HH/HL) M.2 (80 mm)
Interface: PCIe 3.0 x4
seq. Lesen:
1.850 MB/s
Variante
2.400 MB/s
Variante
2.450 MB/s
1.600 MB/s
Variante
2.000 MB/s
Variante
2.300 MB/s
Variante
2.500 MB/s
1.850 MB/s
Variante
2.400 MB/s
Variante
2.450 MB/s
1.600 MB/s
Variante
2.000 MB/s
Variante
2.300 MB/s
Variante
2.500 MB/s
seq. Schreiben:
570 MB/s
Variante
1.000 MB/s
500 MB/s
Variante
900 MB/s
Variante
1.300 MB/s
Variante
1.400 MB/s
570 MB/s
Variante
1.000 MB/s
500 MB/s
Variante
900 MB/s
Variante
1.300 MB/s
Variante
1.400 MB/s
4K Random Read:
135.000 IOPS
Variante
205.000 IOPS
Variante
210.000 IOPS
120.000 IOPS
Variante
210.000 IOPS
Variante
260.000 IOPS
Variante
280.000 IOPS
135.000 IOPS
Variante
205.000 IOPS
Variante
210.000 IOPS
120.000 IOPS
Variante
210.000 IOPS
Variante
260.000 IOPS
Variante
280.000 IOPS
4K Random Write:
80.000 IOPS
Variante
160.000 IOPS
Variante
175.000 IOPS
130.000 IOPS
Variante
230.000 IOPS
Variante
250.000 IOPS
Variante
240.000 IOPS
80.000 IOPS
Variante
160.000 IOPS
Variante
175.000 IOPS
130.000 IOPS
Variante
230.000 IOPS
Variante
250.000 IOPS
Variante
240.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): ?
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): ?
Leistungsaufnahme Leerlauf: ?
Leistungsaufnahme DevSleep: kein DevSleep
Leistungsaufnahme L1.2: ?
Funktionen: NVMe, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: keine keine
Total Bytes Written (TBW):
80,00 Terabyte
Variante
160,00 Terabyte
Variante
320,00 Terabyte
Variante
640,00 Terabyte
?
80,00 Terabyte
Variante
160,00 Terabyte
Variante
320,00 Terabyte
Variante
640,00 Terabyte
192,00 Terabyte
Variante
384,00 Terabyte
Variante
768,00 Terabyte
Garantie: 3 Jahre 5 Jahre 3 Jahre 5 Jahre
Preis: 124 € / 181 € / 299 € / 494 € 109 € / 159 € / 264 € / 435 € 96 € / 83 € / 145 € / 139 € / 264 € / 257 € / 452 € ab 86 € / 73 € / ab 143 € / 123 € / ab 246 € / 228 € / ab 458 € / 399 €
Preis je GB: € 0,97 / € 0,71 / € 0,58 / € 0,48 € 0,85 / € 0,62 / € 0,52 / € 0,42 € 0,75 / € 0,65 / € 0,57 / € 0,54 / € 0,52 / € 0,50 / € 0,44 € 0,67 / € 0,57 / € 0,56 / € 0,48 / € 0,45 / € 0,39

Einen kontinuierlich aktualisierten Überblick über empfehlenswerte SSDs liefert der Artikel SSD-Rangliste: Vergleiche und Kaufempfehlungen auf ComputerBase.