News Plextor M8Se: Marktstart der Mainstream-NVMe-SSD mit Fragezeichen

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.226
#1
Auf das überzeugende PCIe-Flaggschiff M8Pe (Test) mit MLC-Flash folgt ein Mainstream-Ableger mit TLC: Plextor bringt die angekündigte PCIe-SSD-Familie M8Se auf den Markt. Ab Juni soll die M8Se in drei Varianten erhältlich sein. Ob dies wirklich auch für Deutschland gilt, ist momentan aber äußerst fraglich.

Zur News: Plextor M8Se: Marktstart der Mainstream-NVMe-SSD mit Fragezeichen
 

mfJade

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
5.510
#2
Sind diese "Kühler" nicht eher kontraproduktiv?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.752
#5
Man braucht keine Plextor M.2 NVMe SSDs um vom lahmen SATA Standard wegzukommen, dafür gibt es genug andere M.2 NVMe SSDs die auch verfügbar sind. Das Problem sind einmal die Preise, gerade auch im Vergleich zu ähnlich mit NAND bestückten SATA SSDs und die oft nicht ausreichende Anzahl passender Slot auf den Mainboards. Die Z270er Boards haben zwar bis zu 3 M.2 Slot mit je PCIe 3.0 x4 Anbindung, dafür muss man dann aber z.B. SATA Ports oder normale PCIe Slot aufgeben. AMDs neue AM4 Plattform erlaubt aber z.B. nur einen mit PCIe 3.0 x4 angebundenen M.2 Slot ohne dafür die Hälfte der 16 PCIe 3.0 Lanes für die Graka zu opfern.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.913
#6
Plextor tut sich und der eigentlich guten Reputation keinen Gefallen solche Luftnummern zu veröffentlichen.
Ist ja nicht so als seien die Leute nicht bereit gut Geld auf den Tresen zu legen. Mit einer so unzuverlässigen Marktpräsenz schafft man aber kein Vertrauen.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.257
#7
Vertrauen haben sie sich schon verdient, sie waren immer ein Qualitätshersteller. Ich habe Brenner und eine SSD von Plextor im Einsatz, wofür es guten Update-Support gab.

Ich hoffe, die Marke gibt es hier auch weiterhin zu kaufen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.752
#8
Von der Qualität von Plextor bzw. LiteOn, die stecken ja hinter den Plextor SSDs und haben den Namen nur für ihre Endkunden-SSD lizenziert, bin ich spätestens nicht mehr überzeugt nachdem ich gesehen habe das der Fall dieser M5 Pro leider kein Einzelfall ist und man bei den Plextor auf die S.M.A.R.T. Werte nicht vertrauen kann. Einzig der Rohwert der nicht korrigierbaren Fehler (0xBB) und der Aktuelle Wert des Verfügbaren Reservespeichers scheinen da wirklich etwas über den Zustand der SSDs auszusagen.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.913
#9
@HaZweiOh
Ja, Plextor (u.a. wie Ricoh, Pioneer) hatte mal 'nen guten Stand bei ODDs, das ist nun mittlerweile 2 Jahrzehnte her. Man sollte sich von den good old memories trennen.
 
Top