Razer Blade Stealth 2017: Display mit 13,3 statt 12,5 Zoll im gleichen Gehäuse

Jan-Frederik Timm 25 Kommentare
Razer Blade Stealth 2017: Display mit 13,3 statt 12,5 Zoll im gleichen Gehäuse
Bild: Razer

Nach dem Blade im Februar und dem Blade Pro im März hat Razer auch das Ultrabook Blade Stealth aktualisiert. Weil die erste Generation schon Intel Kaby Lake bot, macht in diesem Fall das Display den Unterschied: Dank dünnerem Rahmen wechselt es im gleichen Gehäuse von 12,5 auf 13,3 Zoll.

Größeres Display, weniger Rahmen

321 × 206 × 13,1 mm lauten damit die Abmessungen sowohl die vom 12,5-Zoll- als auch vom 13,3-Zoll-Modell, nur das Gewicht ist mit dem neuen Display um 40 Gramm von 1.290 auf 1.330 Gramm gestiegen. Das größere Display gibt es nur mit 3.200 × 1.800 Pixeln (QHD+) und Touch, beim kleineren Modell bestand die Wahl zwischen 2.560 × 1.440 (QHD, kein Touch) und 3.840 × 2.160 (Ultra HD, Touch). Das 12,5-Zoll-Modell mit QHD lässt Razer allerdings auslaufen, nur die Ultra-HD-Variante bleibt weiterhin im Programm.

Das 13,3-Zoll-Modell verfügt wie das kleinere Ultra-HD-Modell immer über den Core i7-7500U und 16 GB RAM, aufstocken können Kunden nur die SSD. 1 TB Speicherplatz werden maximal geboten (M.2, PCIe 3.0 x4). Der Core i5 und 8 GB RAM waren der QHD-Version vorbehalten, die eingestellt wird. Exklusiv wird es das neue Modell alternativ zur Farbe Schwarz auch in Grau geben.

Gleicher Einstiegspreis bei halbierter SSD

In den USA kostet das Basismodell der neuen 13,3-Zoll-Variante genau so viel wie das noch im Angebot verbleibende Ultra-HD-Modell: 1.399 US-Dollar vor Steuern. Die ab Werk installierte SSD fällt mit 256 zu 512 GB allerdings nur halb so groß aus. 512 GB kosten wiederum 200 US-Dollar Aufpreis. Einen Preis für Deutschland hat Razer noch nicht genannt, er sollte aber auch hierzulande auf dem Niveau des kleineren Topmodells liegen - das wären 1.579,99 Euro für die Version mit 256-GB-SSD.

Modell Razer Blade Stealth (2016) Razer Blade Stealth (2017)
Display 12,5 Zoll, QHD (2.560 × 1.440), IGZO, Non-Touch
12,5 Zoll, UHD (3.840 × 2.160), IGZO, Touch, 100 % aRGB
13,3 Zoll, QHD+ (3.200 × 1.800), IGZO, Touch, 100 % aRGB
Prozessor Intel Core i7-7200U (QHD),
2,5 GHz (3,1 GHz Turbo), 15 Watt
Intel Core i7-7500U,
2,7 GHz (3,5 GHz Turbo), 15 Watt
Intel Core i7-7500U,
2,7 GHz (3,5 GHz Turbo), 15 Watt
Grafik Intel HD 620 (IGP)
Arbeitsspeicher 8 GB LPDDR3-1.866 (QHD)
16 GB LPDDR3-1.866
16 GB LPDDR3-1.866
Festplatte 128/256/512 GB SSD (PCIe) QHD
512 GB/1 TB SSD (PCIe) UHD
256 GB/512 GB/1 TB SSD
WLAN Killer Wireless-AC 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth 4.1
Akku 53,6 Wh, 45-W-USB-Typ-C-Netzteil
Lautsprecher Built-in Stereo
Anschlüsse HDMI 2.0, Kombo-Audio, 3 × USB 3.0, Thunderbolt 3 (USB Typ C)
Sonstiges 2 MP-Webcam, Dual-Mikro
Abmessungen 321 × 206 × 13,1 mm
Gewicht 1,29 kg (inkl. Akku) 1,33 kg (inkl. Akku)
Betriebssystem Windows 10 Home 64 Bit
Preis ab 899 US-Dollar ab 1.399 US-Dollar

Erst mit Razer Core ein Gaming-Ultrabook

Das Razer Blade Stealth verfügt als einziges Notebook von Razer über keine dedizierte GPU, zum Spielen sollen Anwender das Ultrabook über Thunderbolt 3 mit dem eGPU-Dock Razer Core verbinden. Alternative Lösungen sind allerdings ebenso kompatibel.