Radeon RX Vega: Varianten XTX, XT und XL bei AMD in der Entwicklung

Jan-Frederik Timm 148 Kommentare
Radeon RX Vega: Varianten XTX, XT und XL bei AMD in der Entwicklung
Bild: PC Perspective

AMD soll mit Radeon RX Vega für Spieler zum Start mit drei Varianten planen oder zumindest geplant haben: XTX, XT und XL. Im Forum von 3DCenter veröffentlichte Informationen nennen auch die Eckdaten dieser Modelle. Unterschiede gibt es bei der Anzahl der Shader, der Kühlung und der Leistungsaufnahme.

Drei Varianten: XTX, XT und XL

Das mutmaßliche Topmodell Radeon RX Vega XTX soll mit dem Vollausbau der Vega-10-GPU ausgestattet sein und damit über 64 Next Gen Compute Units respektive 4.096 Shader verfügen. Die Kühlung erfolgt wie bei der Radeon R9 Fury X (Test) mit einer Kompaktwasserkühlung. Die Leistungsaufnahme der GPU soll maximal 300 Watt, die des gesamten PCB 375 Watt betragen – das entspräche den Eckdaten der wassergekühlten AMD Radeon Vega Frontier Edition. Diese Variante der RX Vega könnte demzufolge höher takten als die aktuell bereits erhältliche luftgekühlte Version der Frontier Edition mit 300 Watt Verbrauch der Grafikkarte. Die Leistung der Frontier Edition ist bisher allerdings nur schwer einzuordnen und damit kein guter Anhaltspunkt für die Leistung der RX Vega. Eine Einordnung der Leistungsaufnahme von Vega hatte ComputerBase bereits gegeben.

Die Variante XT soll dieselbe Konfiguration der GPU nutzen, aber weniger Leistung aufnehmen dürfen - 220 Watt sind für die GPU und 285 Watt für die gesamte Karte im Gespräch. Die Kühlung soll klassisch mit Luft erfolgen. Die Taktraten dürften niedriger ausfallen, in welchem Verhältnis sie zum Stromverbrauch fallen, bleibt offen – zuletzt ging der Takt bei High-End-GPUs von AMD unterproportional stark zur Leistungsaufnahme zurück.

Variante Konfiguration Kühlung Verbrauch GPU (max.) Verbrauch PCB (max.)
Radeon RX Vega XTX 64 NCU (4096 Shader) AiO (Wasser) 300 W 375 W
Radeon RX Vega XT 64 NCU (4096 Shader) Luft 220 W 285 W
Radeon RX Vega XL 56 NCU (3584 Shader) Luft 220 W 285 W

Neu sind die Gerüchte um eine Variante namens XL. Sie soll dieselbe Leistungsaufnahme wie die Version XT aufweisen, aber nur 56 statt 64 Next Gen Compute Units mit 3.584 Shadern und damit 87,5 Prozent der Einheiten nutzen – das Verhältnis wäre dasselbe wie bei Radeon R9 Fury X und Fury.

Mehr als nur interne Bezeichnungen?

Im Gegensatz zur nicht im Handel genutzten Unterscheidung nach XTX und XTR bei der Radeon RX 580 (Test), deren Unterschied in leicht höheren Taktraten für das XTR-Modell liegt, soll AMD bei Vega mit dem Gedanken spielen, XTX, XT und XL als Modellbezeichnungen zu verwenden. Das letzte Mal kam die Bezeichnung XTX bei der ATi Radeon X1950 XTX im Jahr 2006 zum Einsatz.

VideoCardz will die Existenz dieser drei Varianten auf Basis eigener Quellen bestätigen können, nicht aber, ob sie dem aktuellen Planungsstand für die finale Veröffentlichung entsprechen.

Radeon RX Vega erscheint am 30. Juli

AMD wird Radeon RX Vega endgültig am 30. Juli 2017 auf der Siggraph 2017 vorstellen. Um 4:30 Uhr deutscher Zeit am 31. Juli ist ein Live-Stream von AMDs eigener Veranstaltung Capsaicin zur Konferenz angesetzt. Gerüchten zufolge wird die Markteinführung mit Tests zur neuen Generation kurz darauf erfolgen. Bereits ab dem 18. Juli wird AMD mit Radeon RX Vega auf Reisen gehen und die Grafikkarte in Budapest, Ungarn, sowie Portland und Los Angeles in den USA ausstellen – die Teilnahme ist jedermann möglich. Weiterführende Informationen sowie handfeste Benchmarks dürfte AMD zu diesem Anlass aber noch unter Verschluss halten.

Update: Mittlerweile ist der Test zu AMD Vega 56 und 64 auf ComputerBase erschienen. Ebenso gibt es einen Vergleich der Vega-Custom-Modelle.