Apple: 1 Milliarde US-Dollar für TV-Produktionen

Tobias Reuter 38 Kommentare
Apple: 1 Milliarde US-Dollar für TV-Produktionen
Bild: Apple

Apple möchte laut eines Berichts eigenen TV-Content im großen Stil anbieten. Demnach plant der Konzern für nächstes Jahr die Investition von einer Milliarde US-Dollar, um Hollywood-reife Serien und Filme sowohl einzukaufen als auch selbst zu produzieren. So soll ein Konkurrenzdienst zu Netflix entstehen.

Bis zu 10 TV-Serien von Apple

Apple heuerte vor ein paar Monaten die ehemaligen Sony-Programmchefs Jamie Erlicht und Zack Van Amburg an, die für Sendeformate wie Breaking Bad verantwortlich waren. Beide sollen sich bereits mit Hollywoodagenten zu Verhandlungen über den Erwerb von Serien und Filmen getroffen haben, so der Bericht des Wall Street Journal. Apple erwäge, sich bis zu 10 „Hochkaliber-Serien“ zu beschaffen oder direkt selbst zu produzieren.

Für Apples Content-Offensive spricht auch die Verpflichtung der TV-Führungspersönlichkeit Matt Cherniss. Der frühere Chef des US-Senders WGN America und der Tribune Studios ist laut Informationen von Variety Erlicht und Van Amburg unterstellt. Cherniss kümmert sich bei Apple um die Entwicklung und Produktion von Videoinhalten.

Aktuell ist Apples Serienangebot noch sehr übersichtlich. Die beiden Unterhaltungsshows Planet of the Apps und Carpool Karaoke sind die bislang einzigen Eigenproduktionen des Konzerns. Nutzer müssen Apple Music abonnieren, um die beiden Sendungen sehen zu können.

Starke Konkurrenz für Apples Eigenproduktionen

Selbst wenn Apple eine Milliarde US-Dollar für neue TV-Inhalte ausgibt, liegt der Konzern finanziell damit noch deutlich hinter den ärgsten Konkurrenten. Das auch via Internet verfügbare amerikanische Pay-TV-Netzwerk HBO gibt etwa 2 Milliarden US-Dollar pro Jahr für Content aus. Amazon zahlt 2017 für Prime-Video-Inhalte ungefähr 4,5 Milliarden US-Dollar. Bei Netflix beträgt die Summe dieses Jahr 6 Milliarden US-Dollar und soll 2017 abermals um eine Milliarde US-Dollar ansteigen.

Mehr Kaufanreize für das Apple TV

Apples Vorstoß auf dem Video-Content-Sektor wird auch als Versuch des Konzerns gesehen, mehr Kaufanreize für das Apple TV zu kreieren. Die Set-Top-Box hat in den letzten Jahren Marktanteile an Konkurrenzprodukte wie den preisgünstigeren TV-Stick Google Chromecast verloren.

Die nächste Generation von Apples TV-Box kommt wahrscheinlich im Herbst auf den Markt. Das neue Modell unterstützt voraussichtlich 4K und die High-Dynamic-Range-Formate HDR10 und Dolby Vision.