WLAN-ac-Router: Neue Dual-Band-Modelle von Asus und Linksys für Spieler

Frank Meyer 40 Kommentare
WLAN-ac-Router: Neue Dual-Band-Modelle von Asus und Linksys für Spieler
Bild: Asus

Mit dem RT-AC86U und dem WRT32X AC3200 schicken Asus respektive Linksys zwei neue WLAN-ac-Router für die Mittelklasse ins Rennen. Beide Dual-Band-Modelle sollen vornehmlich Spieler ansprechen, die den Datentransfer vieler Endgeräte gleichzeitig wünschen. Spezielle Techniken sollen Datenpakete aus Games im Netzwerk priorisieren.

4 × 4 MU-MIMO für maximal 2.167 Mbit/s über ac-WLAN

Der Asus RT-AC86U gehört neben den im Sortiment des Herstellers darüber angesiedelten Router-Modellen AX88U und ROG Rapture GT-AC5300 zu den Neuerscheinungen des Jahres 2017. Genau wie das leistungsstärkere Schwestermodell AX88U hat Asus auch den RT-AC86U mit zur IFA 2017 im Gepäck. Zuvor hatte der Hersteller bereits die offizielle Produktseite und damit einhergehend auch die technischen Eckdaten enthüllt. Drei außen am 220 × 160 × 83,3 Millimeter messenden Gehäuse montierte Funkmasten ermöglichen beim RT-AC86U 3 × 3 MU-MIMO auf der 2,4-GHz-Frequenz. Eine vierte Antenne ist intern verbaut und wird zur kabellosen Datenübertragung via 5-GHz-Band (4 × 4 MU-MIMO) zusätzlich genutzt.

Asus RT-AC86U

Auf der langsameren, aber dafür weitreichend nutzbareren, n-Frequenz soll die maximale Transferrate bei bis zu 750 Mbit/s liegen. Für die ac-Frequenz verspricht Asus beim RT-AC86U maximale Transferraten von 2.167 Mbit/s. Um diesen Höchstwert tatsächlich auskosten zu können, sind bekanntermaßen einerseits entsprechend ausgelegte Clients nötig und müssen auch eine hohe Anzahl an Endgeräten im Netzwerk eingeloggt sein. Darüber hinaus stellen die von den Herstellern angegebenen Übertragungsgeschwindigkeiten reine Laborwerte dar und können in der Praxis so gut wie nie gehalten werden.

WTFast verbessert Datentransfer zu Servern

Weitere Ausstattungsdetails des Asus RT-AC86U sind vier Gigabit-LAN-Buchsen und ein obligatorischer WAN-Port für den kabelgebundenen Verbindungsaufbau ins Internet. In dieser Geräteklasse ebenfalls gewöhnlich, bietet der RT-AC86U zwei klassische USB-Typ-A-Anschlüsse. Darüber hinaus setzt Asus beim Neuling auf ein SoC mit zwei Kernen und einer Taktfrequenz von 1,8 Gigahertz, der zusammen mit 512 Megabyte RAM und 256 Megabyte Flashspeicher die technische Basis bildet. Als Besonderheit für Spieler nennt Asus die Unterstützung von „WTFast“, welches dafür sorgt, dass die schnellste Verbindung zu den entsprechenden Gameservern sucht und aufbaut. Gleichfalls in die Kerbe der Spieler soll „Adaptive QoS“ schlagen, wodurch Datenpakete von Games priorisiert übertragen werden.

Der Linksys WRT32X steht dem Asus RT-AC86U in Nichts nach

Der jüngste Neuzugang im Aufgebot von Linksys läuft unter der Kennung WRT32X und dem Zusatz AC3200. Der Dualband-Router ist somit in der WLAN-ac3200-Klasse angesiedelt und bietet so eine in der Theorie kombinierte Datenübertragung auf der 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenz via Multi-User-MIMO (MU-MIMO) von 3,2 Gbit/s. Über vier extern montierte Antennen erfolgt die kabellose Datenübertragung. Via WLAN-802.11n (2,4 GHz) sind Übertragungsraten von maximal 600 Mbit/s möglich, wohingegen über WLAN-802.11ac (5 GHz) aufgeteilt auf zwei Streams theoretisch Daten mit bis zu 2,6 Gbit/s (3 × 3 Streams) ausgetauscht werden können.

Linksys WRT32X AC3200

Für den kabelgebundenen Datenverkehr stehen beim Linksys WRT32X vier klassische LAN-Buchsen (Gigabit-LAN) bereit. Auch die technische Basis ist mit einem Dualcore-Prozessor, der mit einer Taktung von 1,8 Gigahertz arbeitet, mit dem Asus RT-AC86U gleichauf. Zwei USB-Ports, von denen einer als kombinierter USB-/eSATA-Anschluss ausgeführt ist, sind ebenfalls Gleichstellungsmerkmale.

Die „Killer Prioritization Engine“ macht den Unterschied

Und auch Linksys hat den 245,87 × 193,80 × 51,82 mm (L × B × H) messenden und rund 800 Gramm schweren WRT32X direkt an Spieler adressiert. Hierfür ist der Entwickler von Netzhardware eine Partnerschaft mit Rivet Networks, dem Markeninhaber der Killer-Produktlinie eingegangen. Über die „Killer Prioritization Engine“ soll die Datenübertragung zu Endgeräten mit Killer-Netzwerkkarten, wie sie beispielsweise auf Gaming-Mainboards zum Einsatz kommen, im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen schneller erfolgen. Der Ping soll in Kombination mit passenden Gegenstellen laut Linksys niedriger ausfallen und Lag-Spitzen um 77 Prozent verringert werden. Darüber hinaus hat der Hersteller auch die Bedienoberfläche für die neue Produktgeneration komplett umgestaltet.

Linksys WRT32X AC3200
Linksys WRT32X AC3200
Linksys WRT32X AC3200
Linksys WRT32X AC3200 (Bild: Linksys)

Der Asus RT-AC86U ist bereits im Preisvergleich von ersten Händlern zu einem Preis ab 247 Euro gelistet. Tatsächlich lieferbar ist der Dualband-Router hingegen noch nicht. Noch teurer soll der Linksys WRT32X in den Handel kommen. Der Hersteller nennt eine UVP von 330 Euro und will den Marktstart hierzulande „im Oktober“ vollziehen. Im Handel wird bei unbekanntem Liefertermin aktuell ein Verkaufspreis von 326 Euro aufgerufen.

Update 26.09.2017 09:22 Uhr

Wie Asus mitteilt, ist der RT-AC86U ab sofort zur unverbindlichen Preisempfehlung von 259,99 Euro im Handel erhältlich. Große Händler wie Caseking*, Mindfactory oder Alternate unterbieten die UVP allerdings bereits um 30 Euro. Linksys' WRT32X dürfte laut Händlerangaben in etwa drei Wochen verfügbar sein.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.