Samsung Gear S3: Value Pack Update bringt Tizen 3.0 und neue Features

Nicolas La Rocco 19 Kommentare
Samsung Gear S3: Value Pack Update bringt Tizen 3.0 und neue Features

Samsung hat mit der Verteilung eines großen Updates für die Tizen-Smartwatch Gear S3 (Test) begonnen. Die sogenannten „Value Pack Updates“ statten Samsungs letztjähriges Smartwatch-Topmodell mit einigen Funktionen der neuen Gear Sport aus. Die Basis bildet diesmal eine neue Version des Betriebssystems Tizen.

Das Value Pack Update für die Gear S3 folgt Samsungs Vorgehensweise für die Gear S2, die im letzten Jahr mit zwei großen Updates viele Funktionen des neueren Modells nachgeliefert bekam. Bei der Gear S3 respektive den zwei verfügbaren Varianten Gear S3 Classic und Gear S3 Frontier setzt Samsung die Pflege des Betriebssystems und damit das Hinzufügen neuer Funktionen fort. Das Value Pack Update bringt als neue Basis eine Aktualisierung auf Tizen 3.0 mit, das zuerst auf der neuen Gear Sport, die Samsung zur IFA 2017 im September vorgestellt hatte, angeboten wurde.

Neue Fitness-Funktionen

Sofern auf dem Smartphone die aktuelle Version von Samsungs Health-App installiert ist, bietet die Gear S3 nach dem Update erweiterte Workout-Funktionen. Der Herzfrequenzmesser arbeitet laut Samsung jetzt genauer und auf Wunsch auch kontinuierlich. Die Überwachung der konsumierten und verbrauchten Kalorien soll übersichtlicher und einfacher vonstatten gehen, indem zum Beispiel die Werte einzelner Mahlzeiten schnell hinzugefügt werden können. Von der Gear Sport erbt die Gear S3 die Funktion, die Fitness-Instruktionen eines gekoppelten Smartphones auf dem Fernseher darzustellen. Von der Smartwatch aus lassen sich dann die Instruktionen steuern, außerdem wird die gemessene Herzfrequenz auf dem Fernseher dargestellt.

Neue Fitness-Funktionen
Neue Fitness-Funktionen (Bild: Samsung)

Im Bereich der Kommunikation legt Samsung mit erweiterten Funktionen für hinterlegte Kontakte nach. Diese lassen sich nun nicht mehr nur durchsuchen, sondern direkt auf der Smartwatch um neue Einträge ergänzen. Gleiches gilt für den Kalender, der jetzt nicht mehr nur eingesehen werden, sondern ohne das Smartphone um Ereignisse mit Datum und Uhrzeit, Alarm und Ort ergänzt werden kann. To-do-Listen lassen sich nun ebenso erstellen und bei Nutzung einzeln abhaken, sofern die App auf dem Smartphone vorhanden ist und mit der Uhr synchronisiert wird, was laut Samsung derzeit nur auf dem Galaxy S8(+) (Test) sowie dem Galaxy Note 8 (Test) funktioniert.

Neben der Integration neuer Funktionen hat Samsung an einigen Stellen das Design der Benutzeroberfläche und die Bedienung über die rotierende Lünette überarbeitet. Widgets sollen den runden Bildschirm der Smartwatch jetzt sinnvoller nutzen und mehr Informationen auf einen Blick anzeigen. Ein außen verlaufender Ring mit Zusatzinformationen rund um das eigentliche Widget soll die Navigation vereinfachen.

Lünette reagiert auf schnelles und langsames Drehen

Die Interaktion mit der Lünette hat Samsung dahingehend überarbeitet, dass schnelleres oder langsameres Drehen jetzt andere Auswirkungen hat. Soll zum Beispiel ein anderes Zifferblatt aktiviert werden, führt langsames Drehen der Lünette zunächst zu einer Übersicht von vier alternativen Zifferblättern, während schnelles Drehen zu sieben Alternativen springt. Mit Hilfe der Lünette lässt sich in der Ansicht einer eingegangenen Nachricht nun direkt zu vorgefertigten Antworten wechseln. In diesem Menü stehen laut Samsung nach dem Update mehr vorgefertigte Optionen als bisher zur Auswahl, außerdem können nun direkt auf der Uhr eigene Schnellantworten angelegt werden.

Auf der Smartwatch installierte Apps können mit dem Update erstmals in der Reihenfolge sortiert werden, in der sie zuletzt verwendet wurden. Die sogenannte „Moment Bar“, über die Lautstärke und Akkuniveau eingesehen werden können, lässt sich nun von jedem Bildschirm aus über eine Wischgeste nach oben oder unten öffnen.

Zu guter Letzt hat Samsung die auf dem Smartphone installierte Gear-App mit einem modernen Design überarbeitet. Die Gear-App ist es auch, mit der sich das Update auf der Gear S3 installieren lässt. Das Update wird ab sofort verteilt und ist 260 MB groß.