Grafikspeicher: GDDR6 ist auch von SK Hynix lieferbar

Volker Rißka 14 Kommentare
Grafikspeicher: GDDR6 ist auch von SK Hynix lieferbar
Bild: SK Hynix

Nahezu im Gleichschritt zu Samsungs Ankündigung der Produktion von GDDR6 als neuen Speicher für alle Arten von Grafikkarten hat auch SK Hynix sein Portfolio in diesem Bereich als lieferbar deklariert. Die erste Welle umfasst dabei Taktraten von 10, 12 und 14 Gbps.

Die Unterschiede bei den beiden Herstellern liegen in den technischen Spezifikationen. SK Hynix wird laut Produktkatalog zu Beginn lediglich Chips mit einer Dichte von 8 Gbit (1.024 MB) pro Chip und einer Geschwindigkeit von maximal 14 Gbps in Serie produzieren. Samsung hingegen hatte angekündigt, direkt auf 16-Gbit-Chips und Taktraten von bis zu 18 Gbps zu setzen – doch auch Samsungs GDDR6-Portfolio dürfte geringere Taktraten und kleinere Chips zu folglich günstigeren Preisen beinhalten. Denn die kleineren Chips benötigen mitunter auch geringere Spannungen, statt den 1,35 Volt bietet SK Hynix bei 12 Gbps auch GDDR6-Chips mit Spannungen von 1,25 Volt an, die gegenüber den bis zu 1,55 Volt von GDDR5 bei 9 Gbps einen deutlichen Unterschied ausmachen können.

SK Hynix mit GDDR6 bis zu 14 Gbps
SK Hynix mit GDDR6 bis zu 14 Gbps (Bild: SK Hynix)

Wann die Produkte letztlich aber lieferbar sind, ist noch nicht bekannt. Der Produktkatalog von SK Hynix greift gern Dingen voraus, GDDR6 ist dort beispielsweise bereits seit Mai 2017 gelistet. Dass das Jahr 2018 aber der Beginn des Siegeszugs für GDDR6 als neue Mainstream-Variante sein wird, darüber gibt es kaum Zweifel: Alle Speicherhersteller sind mit im Boot, Samsung, SK Hynix und Micron dürften so schnell für ein hohes Angebot sorgen.

Am Ende bleibt die Frage der Abnehmer, wo kurzfristig aktuell aber nur Nvidia am Start sein dürfte. Die neuen Mainstream-Grafikkarten als Nachfolger der GTX-1000-Serie könnten in den oberen Modellen durchaus auf den neuen Speicher setzen. Von AMD hingegen ist nach der Einstellung einer geplanten 12-nm-Vega-Lösung und nur einem 7-nm-Profi-Projekt auf dieser Basis in diesem Jahr kaum etwas Neues zu erwarten, erst Navi als Next-Gen-GPU von AMD im Jahr 2019 wird laut letzter offizieller Roadmap dann von den Neuerungen im Speichermarkt für Grafikkarten profitieren können.