Land Rover Explore: Smartphone mit Modulen für Outdoor-Enthusiasten

Frank Hüber 10 Kommentare
Land Rover Explore: Smartphone mit Modulen für Outdoor-Enthusiasten
Bild: Bullit

Mit dem Land Rover Explore kommt das erste Smartphone unter der Marke des Autoherstellers auf den Markt. Hersteller des bewusst zur Marke passenden Outdoor-Modells ist die Bullit Group, die auch die Smartphones von Cat Phone herstellt.

Das Land Rover Explore ist in einem stabilen Rugged-Gehäuse untergebracht, das Stürze aus 1,80 Meter Höhe aushält. Zudem ist das Smartphone nach IP68 gegen Spritzwasser, Wasser und Staub beständig. Auch Salzwasser mit einem Salzgehalt von bis zu 5 Prozent kann dem Land Rover Explore nichts anhaben. Der 4.000-mAh-Akku soll bei typischer Nutzung zwei Tage und beim starken Einsatz bei Outdoor-Aktivitäten mit konstanter Nutzung der GPS-Navigation- und Kartenfunktion einen ganzen Tag durchhalten.

Drei Module für die Rückseite zum Start

Das Land Rover Explore setzt auf eine modulare Erweiterbarkeit mit Hilfe von sogenannten Packs. Die zusätzlich erhältlichen Packs haften magnetisch an der Rückseite des Explore, welche auch die Kontaktpunkte für die Packs aufweist. Sobald diese verbunden werden, werden sie vom Smartphone automatisch erkannt. Neben dem Akku Pack für eine Erweiterung des Akkus um 4.370 mAh, bietet das Adventure Pack eine zusätzliche 25 × 25 mm große Keramik-Patch-GPS-Antenne für Mapping-Aktivitäten eine verbesserte Zuverlässigkeit und Genauigkeit des GPS, ergänzt eine AR-Navigation, einen Zusatzakku mit 3.600 mAh und einen Karabinerhaken aus Edelstahl. Es ermöglicht beispielsweise eine topographische Off-Road-Kartendarstellung von ViewRanger, mit Skyline-Augmented-Reality-Ansicht. Das Bike Pack ist hingegen eine Fahrradhalterung und Case für den Lenkervorbau und Lenker, das eine Einstellung des Neigungswinkels erlaubt.

Designelemente von Land Rover übernommen

Äußerlich weist das Land Rover Explore ein paar Designelement auf, die sich auch bei den Fahrzeugen des britischen Automobilherstellers wie dem Land Rover Discovery Sport wiederfinden. Beispielsweise ist das Design der Kamera den Scheinwerfern des Land Rovers nachempfunden, die Rückseite ähnelt dem Dach des Autos und dessen Kühlergrilldesign findet sich an der unteren Vorderseite des Explore wieder. Auch die Farbe des Smartphones ist nicht zufällig gewählt, sondern stimmt mit der von Käufern am häufigsten gewählten Farbe bei Land Rover überein: Corris Grey.

Land Rover Explore
Land Rover Explore (Bild: Bullit)

Keine Vorteile durch Auto- und Smartphone-Kauf

Vorteile durch den Kauf eines Land Rover und des Explore-Smartphones ergeben sich derzeit jedoch nicht. Durch den Anschluss des Smartphones an das Infotainment-System des Autos stehen dem Nutzer keine zusätzlichen Funktionen zur Verfügung. Land Rover sei jedoch sehr in die Entwicklung involviert und zeige großes Engagement, so Bullit im persönlichen Gespräch, so dass derartiges zukünftig nicht auszuschließen sei.

10 Kerne & Touchscreen für nasse Finger und Handschuhe

Der Touchscreen im 5-Zoll-Full-HD-Display, das mit Gorilla Glass 5 geschützt wird, kann auch mit nassen Fingern und Handschuhen benutzt werden. Ein Rot-Filter-Modus reduziert die Blendung durch den Bildschirm in der Nacht und soll die Ansicht bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern. Technische Basis ist das 64-Bit-SoC MediaTek Helio X27 mit zehn Kernen mit 2,6 GHz. Neben 4 GB RAM bietet das Land Rover Explore 64 GB internen Speicher, die per microSD-Karte erweitert werden können. Das Smartphone bietet zudem Dual-SIM-Funktionalität. Das Land Rover Explore wird zum Start auf Android 7.0 Nougat setzen, ein Update auf Android 8.0 Oreo ist geplant.

Das Land Rover Explore kommt Ende April 2018 für 649 Euro in den Handel. Das Adventure Pack ist dabei bereits Teil des Lieferumfangs.

Land Rover Explore Cat Phones Cat S60 Cat Phones Cat S61
Software:
(bei Erscheinen)
Android 7.0 Android 6.0 Android 8.0
Display: 5,00 Zoll
1.080 × 1.920, 441 ppi
Gorilla Glass 5
4,70 Zoll
720 × 1.280, 312 ppi
IPS, Gorilla Glass 4
5,20 Zoll
1.080 × 1.920, 424 ppi
IPS, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch Touch, Status-LED
SoC: MediaTek Helio X27
2 × Cortex-A72, 2,60 GHz
4 × Cortex-A53, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 1,60 GHz
64-Bit
Qualcomm Snapdragon 617
4 × Cortex-A53, 1,50 GHz
4 × Cortex-A53, 1,20 GHz
28 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 630
8 × Cortex-A53, 2,20 GHz
14 nm, 64-Bit
GPU: Mali-T880 MP4
875 MHz
Adreno 405 Adreno 508
RAM: 4.096 MB
LPDDR3
3.072 MB
LPDDR3
4.096 MB
LPDDR4
Speicher: 64 GB (+microSD) 32 GB (+microSD) 64 GB (+microSD)
Kamera: 16,0 MP
Dual-LED, f/2,0, AF
13,0 MP, 1080p
Dual-LED, AF
16,0 MP, 2160p
Dual-LED, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Tertiär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP 5,0 MP
AF
8,0 MP, 2160p
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
WLAN: 802.11 b/g/n/ac? 802.11 b/g/n
Bluetooth: 4.1 LE 4.1 5.0
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, QZSS? A-GPS, GLONASS, BeiDou A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo, QZSS
Weitere Standards: Micro-USB 2.0, NFC USB Typ C, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.000 mAh
fest verbaut
3.800 mAh
fest verbaut
4.500 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): ? 73,4 × 147,9 × 12,66 mm 76,0 × 150,0 × 13,00 mm
Schutzart: IP68 MIL-STD-810G IP68 + MIL-STD-810G
Gewicht: ?
Preis: 649 € 899 €