Huawei P20 Pro Hands-On: Leica-Triple-Kamera mit 40 Megapixel und Notch

Nicolas La Rocco 227 Kommentare
Huawei P20 Pro Hands-On: Leica-Triple-Kamera mit 40 Megapixel und Notch

Nichts weniger als das „beste Smartphone-Kamerasystem auf dem Markt“ verspricht Huawei mit dem neuen P20 Pro. Gleich drei Kameras mit bis zu 40 Megapixel zieren die Rückseite des neuen Topmodells. Außerdem wurden das P20 und P20 Lite vorgestellt. ComputerBase konnte alle drei Geräte bereits ausprobieren.

Drei neue Smartphones

Huawei geht in die Vollen und präsentiert mit dem neuen Flaggschiff P20 Pro ein vollständig überarbeitetes Smartphone mit neuer Triple-Kamera, neuem Design, neuem Display und neuem, hoch angesetztem Preis. 899 Euro wird das neue Topmodell kosten, wenn es in etwa zwei Wochen in den Handel kommt. Die ebenfalls heute vorgestellten Schwestermodelle P20 und P20 Lite sind mit 649 Euro und 369 Euro günstiger zu haben.

Ergänzung: Auf der Pressekonferenz zu P20 Pro, P20 und P20 Lite hat Huawei noch ein weiteres Smartphone vorgestellt: Das Porsche Design Huawei Mate RS mit bis zu 512 GB Speicher, Display-Fingerabdrucksensor und Schmelz-Kühlung. Preis: bis zu 2.095 Euro.

Rahmenlose Displays mit Notch

Interessant ist, dass Huawei in allen drei Preisklassen auf ein „rahmenloses“ Display setzt, das natürlich mit einer derzeit branchenweit als Notch (engl. für „Kerbe“) bezeichneten Aussparung daherkommt. In dieser Aussparung bringt der Hersteller die Frontkamera, Sensoren und den Ohrhörer zum Telefonieren unter.

Die Notch ermöglicht es Huawei, das Display bis in die abgerundeten Ecken zu ziehen. Unten bleibt beim P20 Pro und P20 dennoch Platz für einen schmalen Fingerabdrucksensor in Pillenform, der über Wischgesten gesteuert auch die drei Android-Tasten zu einer Schaltfläche vereint. Nur das P20 Lite verfrachtet den Fingerabdrucksensor zentral auf die Rückseite.

Deutlichen Zuwachs gibt es bei den Displaygrößen. Das P20 Pro bietet 6,1 Zoll im Format 18,7:9 bei einer Auflösung von 1.080 × 2.240 Bildpunkten. Als Panel kommt diesmal ein OLED zum Einsatz. Zum Vergleich: Das P10 Plus bot im letzten Jahr noch 1.440p auf 5,5 Zoll mit IPS-Panel. Eine Stufe größer fällt auch das normale P20 aus. Hier sind es 5,8 Zoll statt 5,1 Zoll mit derselben Auflösung wie beim P20 Pro, allerdings auf einem IPS- statt OLED-Panel.

Das P20 Lite behält die Auflösung der teureren Modelle nicht bei, sondern bietet sogar 1.080 × 2.280 Pixel und kommt auf marginal größere 5,84 Zoll mit IPS-Panel. OLED-typisch punktete vor allem das P20 Pro im ersten Kurztest mit satten Farben und einem Kontrast gegen unendlich. Die Helligkeit ließ sich ohne Messgerät nur schwer einschätzen.

Skulptur aus Glas und Metall

Das Smartphone-Design ist ein Neuanfang für Huawei und hat nichts mehr mit der schrittweisen Evolution vom P8 zum P9 und schließlich zum P10 zu tun. Auch das Mate 10 Pro ist nicht einmal ansatzweise in den neuen Geräten wiederzuerkennen. P20 und P20 Pro sehen von vorne ein bisschen nach iPhone X und von hinten ein bisschen nach HTC U11 aus. Es sind vor allem die Glasoberflächen und changierenden Farben, die an HTC erinnern. Black, Midnight Blue, Pink Gold und Twilight – ein Mischung aus Lila, Grün und Blau – sind die neuen Farben für das P20 und P20 Pro. Das Glas der Vorderseite und Rückseite hält ein stabil wirkender Rahmen aus (wahrscheinlich) Edelstahl zusammen. Huawei spricht stets nur von „Metall“. Der Ersteindruck zum P20 in allen Varianten lautet: hochwertig.

Spezifikationen im Vergleich

Huawei P20 Pro
Huawei P20
Huawei P20 Lite
Software:
(bei Erscheinen)
Android 8.1 Android 8.0
Display: 6,10 Zoll
1.080 × 2.240, 408 ppi
OLED
5,80 Zoll
1.080 × 2.240, 429 ppi
IPS
5,84 Zoll
1.080 × 2.280, 432 ppi
IPS
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner, Status-LED
SoC: HiSilicon Kirin 970
4 × Cortex-A73, 2,36 GHz
4 × Cortex-A53, 1,84 GHz
10 nm, 64-Bit
HiSilicon Kirin 659
4 × Cortex-A53, 2,36 GHz
4 × Cortex-A53, 1,70 GHz
16 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G72 MP12
850 MHz
Mali-T830 MP2
900 MHz
RAM: 6.144 MB
LPDDR4X
4.096 MB
LPDDR4X
4.096 MB
LPDDR3
Speicher: 128 GB 64 GB (+microSD)
Kamera: 40,0 MP, 2160p
LED, f/1,8, AF
12,0 MP, 2160p
LED, f/1,8, AF
16,0 MP, 1080p
LED, f/2,2, AF
Sekundär-Kamera: 20,0 MP, f/1,6, AF 2,0 MP, f/2,2, AF
Tertiär-Kamera: 8,0 MP, f/2,4, AF, OIS Nein
Quartär-Kamera: Nein
Frontkamera: 24,0 MP, 1080p
f/2,0
16,0 MP, 1080p
f/2,0
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
↓1.200 ↑150 Mbit/s
Advanced
↓300 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 4.2 LE 4.2
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC, Infrarot USB 3.1 Typ C, NFC USB 2.0 Typ C, NFC
SIM-Karte:
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.000 mAh
fest verbaut
3.400 mAh
fest verbaut
3.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 73,9 × 155,0 × 7,65 mm 70,8 × 149,1 × 7,65 mm 71,2 × 148,6 × 7,45 mm
Schutzart: IP67
Gewicht: 174 g 165 g 145 g
Preis: ab 689 € / ab 654 € ab 699 € / ab 469 € ab 279 € / ab 257 €

Auf der nächsten Seite: Leica-Triple-Kamera