Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys einzigartiges kompaktes Kraftpaket 3/3

Nicolas La Rocco 133 Kommentare

Schnelles LTE

Dank Snapdragon 845 kommt das Xperia XZ2 Compact in den Genuss beinahe aller neuen Features, die dessen Connectivity-Plattform mitbringt. In erster Linie handelt es sich dabei um das neue LTE-Modem Snapdragon X20, das auf dem Papier bis zu 1,2 Gbit/s im Downlink ermöglicht. Die Maximalgeschwindigkeit wird wie beim Snapdragon X16 mit einer „Carrier Aggregation“ (CA) von drei Frequenzblöcken zu je 20 MHz erreicht. Das maximal mögliche Antennenlayout liegt nach wie vor bei 4 × 4 MIMO, das Plus an Geschwindigkeit ist jetzt aber dadurch möglich, dass auf allen vier Antennen drei Carrier aggregiert werden können. Beim Snapdragon X16 war dies nur mit zwei der vier Antennen möglich, die anderen beiden waren auf zwei Carrier beschränkt.

1,2 Gbit/s im Downlink, das entspricht LTE Cat. 18, erreicht das Snapdragon-X20-Modem in drei möglichen CA-Konfigurationen. Neben der beschriebenen 3 × CA im lizenzierten Spektrum ist auch eine 4 × CA mit je zwei Frequenzblöcken im lizenzierten und im unlizenzierten Spektrum (LAA) möglich. Als letzte Option für 1,2 Gbit/s ist auch die 5 × CA mit nur einem Frequenzblock mit gerade einmal 10 MHz im lizenzierten und vier Frequenzblöcken im unlizenzierten Spektrum möglich.

Sony hat allerdings nur im großen Xperia XZ2 das vollständige Antennenlayout verbaut, im kleinen Modell fehlt es dafür schlichtweg an Platz. Deshalb reduziert sich der Downlink von 1,2 Gbit/s auf maximal 800 Mbit/s. In Deutschland ist das aber nicht weiter tragisch. Am maximal möglichen Uplink gibt es mit bis zu 150 Mbit/s keine Anpassungen.

Das Smartphone wurde in Berlin im Netz der Deutschen Telekom betrieben und hat dabei zuverlässig funktioniert und keine Einbrüche gezeigt, die nicht auch mit einem Galaxy S9 oder iPhone 8 Plus an denselben Orten auftreten. Der maximale Downlink konnte nicht ausgeschöpft werden, weil die Telekom diesen nicht unterstützt.

Zur weiteren Konnektivität des Smartphones zählen ein WLAN-Modul für 802.11 a/b/g/n/ac mit 2×2 MU-MIMO, Bluetooth 5.0 LE und die Standortbestimmung über die globalen Navigationssatellitensysteme GPS, GLONASS, BeiDou sowie Galileo.

Fazit

Mit dem Xperia XZ2 Compact liefert Sony ein Android-Smartphone ab, das aufgrund seiner Größe einzigartig ist und deswegen ohne Konkurrenz dasteht. Sony geht aber nicht nur als Gewinner hervor, weil es keine Konkurrenz gibt, sondern das Gesamtpaket ist darüber hinaus auch für sich allein betrachtet gut bis sehr gut. Begründen lässt sich das anhand mehrerer Punkte, etwa dem schnellen Prozessor, der sehr guten Verarbeitung, dem guten Display und der nun erstmals überzeugenden Kamera, mit der Sony endlich nicht mehr der Konkurrenz hinterherläuft. Einen nicht kleinen Anteil daran hat SoC-Lieferant Qualcomm. Die Laufzeiten hat Sony zwar nicht verbessert, sondern aufgrund des Displays sogar leicht reduziert. Aber ob das Smartphone nun einen Tag oder ein bisschen mehr als einen Tag läuft, macht den Kohl auch nicht fett.

Sony Xperia XZ2 Compact im Test
Sony Xperia XZ2 Compact im Test

Für das Xperia XZ2 Compact spricht auch der fair angesetzte Preis von 599 Euro. Andere Hersteller stellen ihre Flaggschiffe mittlerweile für nicht unter 800 Euro vor. Allerdings muss an dieser Stelle auch gesagt werden, dass Sony für das große Xperia XZ2 ebenfalls 799 Euro aufruft. Im freien Handel ist das Xperia XZ2 Compact derzeit ab 575 Euro verfügbar, das Dual-SIM-Modell ist mit 550 Euro noch etwas günstiger.

Aufgrund des überzeugenden Gesamtpakets aus Leistung, Größe und fairem Preis geht das Sony Xperia XZ2 Compact mit der ComputerBase-Empfehlung aus dem Test.

Sony Xperia XZ2 Compact
Produktgruppe Smartphones, 13.04.2018
  • Display
    +
  • Leistung Produktiv
    ++
  • Leistung Unterhaltung
    ++
  • Laufzeit
    +
  • Verarbeitung
    ++
  • kompaktes Design
  • sehr gute Verarbeitung/Materialwahl
  • IP68-Schutz gegen Wasser und Staub
  • gute bis sehr gute Kamera
  • schneller Snapdragon 845
  • Speicher erweiterbar
  • gute Stereo-Lautsprecher
  • gutes Display
  • Laufzeiten im guten Bereich
  • langsamer microSD-Steckplatz
  • Display nicht auf High-End-Niveau
  • Laufzeiten etwas verschlechtert
ComputerBase-Empfehlung für Sony Xperia XZ2 Compact

Preis und Verfügbarkeit

Vorbestellungen für das Xperia XZ2 (Compact) nimmt Sony seit Mitte März an, seit Anfang April werden die Geräte ausgeliefert und sind seit Kurzem auch im freien Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des getesteten Xperia XZ2 Compact liegt bei 599 Euro für das Single-SIM- oder Dual-SIM-Modell. Im freien Handel sind die Preise für die schwarze Variante bereits auf 575 Euro und 550 Euro gefallen. Neben Schwarz stehen die Farben Pink, Grün und Silber zur Auswahl. Das große Xperia XZ2 kostet 799 Euro und ist im freien Handel ab 780 Euro (Single-SIM) und 720 Euro (Dual-SIM) erhältlich. Zur Auswahl stehen auch hier die Farben Schwarz, Pink, Grün und Silber.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.