Thermalright ARO-M14: Kühler-Neuauflage des Macho für AMD Ryzen im AM4-Sockel

Thomas Böhm 17 Kommentare
Thermalright ARO-M14: Kühler-Neuauflage des Macho für AMD Ryzen im AM4-Sockel

Passend zum Vorverkaufsbeginn von Ryzen 2000 gibt es von Thermalright eine AM4-spezifische Neuauflage des Tower-Kühlers Macho. Der ARO M14 wird ab Werk nur mit Montagematerial für den Sockel AM4 ausgestattet und trägt das Ryzen-Emblem. Die Abschlusslamelle ist wahlweise in Orange oder Grau gehalten.

Neue Optik und ein neuer Name

Der neue ARO M14 und der Thermalright HR-02 Macho Rev. B (Test) teilen sich die gleiche Basis: Der große Tower-Kühler mit sechs Heatpipes und vernickelter Bodenplatte wird von einem 140-mm-Ventilator durchlüftet und kommt insgesamt auf 880 Gramm Gewicht. Das Grundgerüst ist dabei absolut identisch. Vorwiegend die Optik wird angepasst: Die neuen Kühler ARO M14G und ARO M14O tragen anstelle der klassischen schwarzen Abschlusslamelle des HR-02 Macho eine graue beziehungsweise orange oberste Lamelle, die zudem den Schriftzug „Ryzen“ präsentiert.

Thermalright ARO M14G: CPU-Kühler für AMD Ryzen
Thermalright ARO M14G: CPU-Kühler für AMD Ryzen
Thermalright ARO M14O: CPU-Kühler für AMD Ryzen
Thermalright ARO M14O: CPU-Kühler für AMD Ryzen

Obwohl der Name AMD Ryzen Only (ARO) etwas anderes impliziert, passt der Kühler prinzipiell nach wie vor auf alle Sockel – der Kühler selbst und auch der Montagerahmen sind unverändert zum HR-02 Macho. Thermalright passt lediglich den Lieferumfang so an, dass nur die Montage auf AMD-Sockeln unterstützt wird. Ab Werk ist der Kühler folglich mit sämtlichen aktuellen und etwas älteren AMD-Prozessoren kompatibel: AM4, AM2/3(+), FM1 und FM2(+). Eine kleine Veränderung zugunsten einer angenehmeren Montage gibt es aber doch: Der Haltesteg des Kühlers ist nun bereits in die Bodenplatte integriert, wodurch bei der Befestigung ein Bauteil weniger verrutschen kann.

Abgesehen von der Beschränkung auf AMD-Plattformen ist der Lieferumfang löblich. Obwohl auf dem Kühler bereits Wärmeleitpaste aufgetragen ist, gibt es eine zusätzliche Spritze mit Wärmeleitmittel im Zubehör. An den extra langen Schraubendreher sowie Entkopplungsgummis und Lüfterklammern für bis zu zwei Lüfter hat Thermalright ebenfalls gedacht. Das Nachrüsten eines zweiten Ventilators ist also problemlos möglich.

Da Kühler und Lüfter der ARO-M14-Versionen abgesehen von den optischen Veränderungen baugleich zum HR-02 Macho Rev. B sind, ist keine Änderung der Kühlleistung im Vergleich zum Basismodell zu erwarten. Messdaten des HR-02 Macho sind in allen aktuellen Kühler-Tests vertreten, weshalb kein separater Test der neuen Kühlermodelle geplant ist. Anhand der Testmuster des ARO M14G und ARO M14O, die Thermalright der Redaktion zur Verfügung gestellt hat, kann ComputerBase aus erster Hand bestätigen, dass die neuen Kühler auf der unveränderten Basis des HR-02 Macho basieren.

Um- und Nachrüstung sind möglich

Bei einer CPU-Hersteller-spezifischen Montage stellt sich die Frage nach der Zukunftssicherheit des Prozessorkühlers. Thermalright gibt an, dass die Ryzen-Kühler mit Montagematerial für kommende AMD-Sockel versorgt werden sollen. Dabei wird nach dem gleichen System vorgegangen, das bereits zur Einführung von AM4 umgesetzt wurde: Wurde der Kühler nach einem bestimmten Datum gekauft, gibt es neues Montagematerial lediglich gegen die Versandkosten; bei älteren Kühlern muss hingegen zusätzlich ein Pauschalbetrag für das neue Befestigungsequipment bezahlt werden. Zumindest in den nächsten zwei Jahren müssen sich Kunden darüber aber noch keine Gedanken machen, da AMD den Sockel AM4 laut aktueller Roadmap bis wenigstens 2020 beibehalten wird.

Weniger spezifisch ist Thermalright hingegen in Bezug auf Intel. Auf Anfrage von ComputerBase blieb der Hersteller vage und gab lediglich an, dass für Kunden, die einen ARO-Kühler auf einer Intel-Plattform nutzen wollen, eine „kulante Lösung“ gefunden werden wird.

Preis und Verfügbarkeit

Die unverbindliche Preisempfehlung der beiden neuen Kühler wird mit 49,99 Euro beziffert. Damit wird der aktuell im freien Handel vorliegende Kaufpreis des HR-02 Macho Rev. B um mehr als 5 Euro überboten. Der tatsächliche Handelspreis pendelt sich üblicherweise leicht unterhalb der Herstellerangabe ein, sodass mit ähnlichen Kaufpreisen gerechnet werden kann. Ein Preisvorteil gegenüber dem HR-02 Macho ist folglich nicht zu erwarten. ARO M14O und ARO M14G richten sich an Ryzen-Fans sowie Käufer, die ohne viel Recherche sicher sein wollen, dass der Prozessorkühler auf den AM4-Prozessor passt und ausreichend Kühlleistung bietet: Nach internen Tests bei AMD darf Thermalright den Kühlern das offizielle AMD-Ryzen-Logo aufdrucken.

Thermalright ARO M14O: Neuauflage des HR-02 Macho für AMD Ryzen
Thermalright ARO M14O: Neuauflage des HR-02 Macho für AMD Ryzen

Die Neuauflage des HR-02 Macho ist ab sofort im Handel erhältlich. Für AMD Ryzen Threadripper plant Thermalright ebenfalls ein Sondermodell – als Vorbild dient der Thermalright Archon. Mit weiteren Informationen und der Veröffentlichung des TR4-Modells ist laut Hersteller ab Mai zu rechnen.

Thermalright HR-02 Macho Rev. B Thermalright ARO M14 (G) Thermalright ARO M14 (O)
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 140 × 102 × 162 mm (ohne Lüfter)
152 × 129 × 162 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 710 g (ohne Lüfter)
880 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Lamellen: Aluminium, 31 Stück
Abstand: 3,1 mm
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte
Lüfter (Modell 1): 1 × 140 × 152 × 26,0 mm
Gleitlager
300 – 1.300 U/min
29,0 – 125,0 m³/h
15,0 – 21,0 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Entkoppler-Pads
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2011/1366/115x/775
AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4
Preis: ab 42 € 49,99 €