S300 & V300: Toshibas Video-Festplatten bringen Farbe ins Spiel

Michael Günsch 18 Kommentare
S300 & V300: Toshibas Video-Festplatten bringen Farbe ins Spiel
Bild: Toshiba

Western Digital ordnet schon lange den verschiedenen HDD-Serien je nach Einsatzbereich eine Farbe zu. Auf den gleichen Zug springt nun Toshiba auf. Ab sofort gibt es zum Produktnamen auch eine Farbe. Die Umstellung erfolgt im Zuge der Einführung neuer Serien für Videoüberwachung (S300) und Videostreaming (V300).

Toshibas bunte HDD-Auswahl

Ab sofort gilt folgende Farbkodierung, die sehr an zum Beispiel WD Gold oder WD Blue vom Konkurrenten erinnert. Toshiba ordnet die Farben jedoch anders zu. So steht Gold bei Western Digital für Server-HDDs, bei Toshiba hingegen für NAS-Festplatten. Für Videoüberwachung wird Grün genutzt, Produkte zum Videostreaming werden mit Blau markiert.

Serie Farbe Einsatzgebiet
N300 Gold NAS
X300 Silber High-Performance/Gaming
S300 Grün Videoüberwachung
V300 Blau Videostreaming
P300/L200 Rot OEM-PC/Notebook
MG/AL Dunkelblau Enterprise

Unter dem Motto „Write your story“ stellt Toshiba das neue Branding nach Farben vor.

S300 für Videoüberwachung

Die Serie S300 (Grün) ist das Gegenstück zu WD Purple bei Western Digital oder Skyhawk bei Seagate. Gemeint sind speziell für den Einsatz in Videoüberwachungssystemen bestimmte Massenspeicher. Die S300-HDDs von Toshiba bieten 4 bis 10 TB Speicherplatz besitzen ein 3,5-Zoll-Gehäuse mit SATA-Anschluss und arbeiten mit 7.200 U/min. Die maximale dauerhafte Transferrate liegt bei 248 MB/s für das 10-TB-Modell, die kleinste Variante kommt nur auf 157 MB/s. Der DRAM-Cache fasst 128 MB bei den Ausführungen mit 4 und 5 TB, ab 6 TB ist er 256 MB groß.

Für das designierte Einsatzgebiet in Aufnahmesystemen zur Videoüberwachung relevant ist die Unterstützung von bis zu 64 Kameras. RV-Sensoren zum Ausgleich von Vibrationen sorgen dafür, dass offiziell bis zu acht respektive mehr als acht Laufwerkseinschübe (Drive Bays) unterstützt werden. Diese Funktion ist auch bei vielen NAS-HDDs zu finden. Die S300 sind laut Toshiba für den Dauerbetrieb geeignet und für ein Datenvolumen von 180 TB pro Jahr spezifiziert.

10 TB 8 TB 6 TB 5 TB 4 TB
Formfaktor 3,5 Zoll
Schnittstelle SATA 3 (6 Gbit/s)
U/min 7.200
Durchsatz 248 MB/s 241 MB/s 157 MB/s
Cache 256 MB 128 MB
Power (Idle) 7,15 W 6,33 W 5,59 W 4,00 W
Power (Load) 9,48 W 8,61 W 7,88 W 7,50 W
Lautstärke 34 dB 26 dB
Workload 180 TB pro Jahr
UBER 1 auf 1014
Load/Unload 600.000
Garantie 3 Jahre
Dauerbetrieb
RV-Sensoren
Kamera-Support 64 32
Drive-Bays 8+ 1 – 8

V300 für Videostreaming

Während die S300 kontinuierlich Videomaterial aufnehmen sollen, sind die V300 vornehmlich für die Wiedergabe (Streaming) von kurzen Aufnahmen beispielsweise im digitalen Videorekorder oder Set-Top-Boxen konzipiert. Im gleichen Format und mit der gleichen Schnittstelle wird weniger Speicherplatz und Leistung als bei den S300 geboten. Die V300 werden mit 500 GB bis 3 TB angeboten und arbeiten nur mit 5.700 respektive 5.940 U/min, was höhere Zugriffszeiten bedeutet, aber Leistungsaufnahme und Lautstärke reduziert. Der Cache fällt mit 64 MB vergleichsweise klein aus. Die Transferraten gibt Toshiba nicht an.

Ebenfalls für den Dauerbetrieb ausgelegt, fällt das Workload-Rating mit 72 TB niedriger aus, die garantierten Load/Unload-Zyklen für das Aus- und Einfahren der Köpfe ist auf 300.000 halbiert. RV-Sensoren stehen nicht im Datenblatt. Die Zahl der unterstützten Kameras und Einschübe ist deutlich geringer.

3 TB 2 TB 1 TB 500 GB
Formfaktor 3,5 Zoll
Schnittstelle SATA 3 (6 Gbit/s)
U/min 5.940 5.700
Durchsatz k. A.
Cache 64 MB
Power (Idle) 4,20 W 3,30 W 3,00 W
Power (Load) 5,40 W 4,70 W 5,70 W
Lautstärke 24 dB 22 dB 19 dB
Workload 72 TB pro Jahr
UBER 1 auf 1014
Load/Unload 300.000
Garantie 3 Jahre
Dauerbetrieb
RV-Sensoren
Kamera-Support bis zu 8
Drive-Bays 4

Verfügbarkeit

Toshibas neue HDD-Serien S300 und V300 sollen ab diesem Monat erhältlich sein. Es wurden bei der Ankündigung keine Preise genannt. Vom neuen Branding mit Farben verspricht sich der Hersteller eine leichtere Auswahl für Kunden:

Mit den neuen HDDs haben wir unser Portfolio weiter gestärkt und das HDD-Branding macht es Kunden leichter, die richtige Lösung zu erwerben“, erklärte Lorenzo Martinez-Palomo, General Manager HDD Business Unit bei der Toshiba Electronics Europe GmbH.