Prozessorgerüchte: Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K im Detail

Michael Günsch 901 Kommentare
Prozessorgerüchte: Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K im Detail

Es war nur eine Frage der Zeit, bis weitere Informationen zur Core-9000-Familie von Intel auftauchen. Aus einer in der Vergangenheit schon oft treffsicheren Quelle stammen jetzt die angeblichen Spezifikationen des Core i9-9900K, Core i7-9700K und Core i5-9600K.

Das chinesische Forum von Coolaler ist für durchgesickerte Informationen aus dem Prozessor-Bereich berüchtigt, ebenso wie der User Soothepain, der die Spezifikationen der neuen Intel-CPUs dort veröffentlicht hat. Dennoch sollten die Informationen mit Vorsicht genossen werden, denn eine offizielle Bestätigung ist derzeit nicht möglich.

Core i9-9900K mit bis zu 5 GHz

Laut dem Thread verfügt der Core i9-9900K wie schon vermutet über acht Kerne und 16 Threads. Der L3-Cache wird auf 16 MB beziffert, die TDP soll bei 95 Watt liegen und damit das aktuelle Maximum für die Coffee-Lake-Prozessoren im Sockel LGA 1151 nicht übersteigen. Der Basistakt des i9-9900K soll 3,6 GHz betragen, was unter dem Core i7-8700K mit 3,7 GHz liegt. Die zwei zusätzlichen Kerne in das gleiche TDP-Fenster zu zwängen, könnte hier seinen Tribut fordern. Dafür wird im Turbomodus noch eine Schippe draufgelegt: Bis zu 5 GHz werden genannt, was aber nur für bis zu zwei der acht Kerne gelte. Der All-Core-Turbo wird dagegen auf immer noch hohe 4,7 GHz beziffert.

Spezifikationen von Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K
Spezifikationen von Core i9-9900K, i7-9700K und i5-9600K (Bild: Coolaler)

Der Core i7-9700K soll ebenfalls acht Kerne besitzen, aber auf Hyper Threading verzichten. Im direkten Vergleich mit dem Vorgänger Core i7-8700K stünden zwar zwei Kerne mehr, aber insgesamt vier Threads weniger zur Verfügung. Allerdings sind echte physische Kerne mehr wert als ihre virtuellen Hyper-Threading-Pendants, dennoch könnte der Leistungsvergleich interessant werden. Mit 12 MB soll der Cache kleiner ausfallen als beim neuen Flaggschiff, was eine Kastrierung ähnlich wie beim 8600K gegenüber dem 8700K andeutet. 3,6 GHz Basistakt und 95 Watt TDP sind dagegen wie beim Flaggschiff. Beim Turbo ginge der i7-9700K mit 4,6 GHz auf allen acht Kernen und maximal 4,9 GHz auf nur einem Kern aber etwas langsamer zur Sache.

Eine Stufe darunter steht der Core i5-9600K mit sechs Kernen und sechs Threads bei 95 Watt TDP auf dem Zettel. Dieser soll mit 3,7 GHz den höchsten Basistakt bieten, was angesichts der niedrigeren Anzahl von Kernen nicht überrascht. Allerdings liegt der Turbo mit 4,3 bis 4,6 GHz ebenfalls unter den Spitzenmodellen.

Hier ergibt sich die erste Unstimmigkeit zu vorherigen Informationen: Ein Intel-Dokument hatte den Core i5-9600K bereits verraten und 3,7 bis 4,5 GHz genannt. Es herrscht also eine Abweichung von 100 MHz beim maximalen Turbotakt. Da in der Vergangenheit auch Intels Dokumente hin und wieder Fehler aufwiesen, zählt dies nicht zwingend als Ausschlusskriterium für die Authentizität der Infos.

Kerne/
Threads
Takt
(Basis)
Turbo
1 / 2 / 4 / 6 / 8 Kerne
L3-Cache Grafik Grafik-Takt Speicher TDP Preis
Core i9-9900K 8/16 3,6 GHz 5,0 / 5,0 / 4,8 / 4,7 / 4,7 GHz 16 MB UHD 630 (24 EU)? ? DDR4-2666? 95 W ?
Core i7-9700K 8/8 3,6 GHz 4,9 / 4,8 / 4,7 / 4,6 / 4,6 GHz 12 MB UHD 630 (24 EU)? 1.150 MHz? DDR4-2666? 95 W ?
Core i7-8700K 6/12 3,7 GHz 4,7 / 4,6 / 4,4 / 4,3 / – GHz 12 MB UHD 630 (24 EU) 1.200 MHz DDR4-2666 95 W $ 359
Core i7-8700 6/12 3,2 GHz 4,6 / 4,5 / 4,3 / 4,3 / – GHz 12 MB UHD 630 (24 EU) 1.200 MHz DDR4-2666 65 W $ 303
Core i5-9600K 6/6 3,7 GHz 4,6? / 4,5 / 4,4 / 4,3 / – GHz 9 MB UHD 630 (24 EU)? 1.150 MHz DDR4-2666 95 W ?
Core i5-8600K 6/6 3,6 GHz 4,3 / 4,2 / 4,2 / 4,1 / – GHz 9 MB UHD 630 (24 EU) 1.150 MHz DDR4-2666 95 W $ 257
Update 25.07.2018 15:02 Uhr

Ein Fund in der Benchmark-Datenbank von SiSoftware bestätigt die Spezifikationen des Core i7-9700K. Dort werden ebenfalls acht Kerne und acht Threads und somit der Verzicht auf Hyper-Threading genannt. Auch die 3,6 GHz Basistakt und die 12 MB L3-Cache werden bestätigt. Zudem gibt es Hinweise auf 1.150 MHz GPU-Takt der GT2-Grafikeinheit mit 24 EU.

Update 25.07.2018 23:43 Uhr

Wie Golem aus mehreren Intel-nahen Quellen erfahren haben will, wird Intel bei den kommenden 8-Kern-CPUs Core i9-9900K und Core i7-9700K den Heatspreader wieder verlöten. Dies verbessert in der Regel die Wärmeabfuhr. Beim Core i5-9600K soll dagegen erneut Wärmeleitpaste verwendet werden.

Die Website PC Builder's Club hatte schon zuvor davon berichtet, dass Intel bei den kommenden Prozessoren wieder auf ein Indium-Lot setzen wird.