Alphacool Eisblock 2080 Ti: Wasserkühler für die Nvidia RTX 2080 Ti

Thomas Böhm 108 Kommentare
Alphacool Eisblock 2080 Ti: Wasserkühler für die Nvidia RTX 2080 Ti
Bild: Alphacool

Einen Tag nach der Ankündigung der Nvidia RTX 2080 Ti stellt Alphacool den passenden Fullcover-Wasserkühler Eisblock GPX-N 2080 Ti vor. Der Wasserkühler kann bereits vorbestellt werden und soll pünktlich am 20.09. lieferbar sein: Dem Tag, an dem auch die zugehörigen Turing-Grafikkarten ausgeliefert werden sollen.

Wasserkühler ohne Aufpreis zur Vorgänger-Generation

Die neuen Wasserkühler richten sich sowohl im Aufbau als auch im Preis an ihren Pendants für Nvidia Pascal und AMD RX Vega aus. Alphacool bietet einen Fullcover-Wasserkühler aus vernickeltem Kupfer, der alle für die Kühlung relevanten Bauteile aktiv kühlt. Preislich ändert sich an den Kühlern im Vergleich zur Vorgängergeneration nichts. Der RGB-beleuchtete Kühler mit Deckel aus Plexiglas bleibt bei 150 Euro und die schlichtere Acetal-Variante wird mit 115 Euro sogar etwas günstiger.

Bei beiden Varianten des Eisblock ist neben dem Wasserkühler eine Backplate enthalten, welche die Rückseite der Grafikkarte bedeckt. In der Acetal-Version erhält sie Kühlfinnen, um zur Kühlung der Platinenrückseite beizutragen. Die Plexi-Variante bekommt eine glatte Backplate, welche an der Seite der Grafikkarte direkt in den Kühler übergeht. So wird das PCB vollständig verborgen. Dazu gibt es bei der Plexi-Variante RGB-LEDs, die über ein Mainboard mit passendem LED-Anschluss gesteuert werden können.

Kühlung für die Founders Edition

Während über die Turing-GPUs der neuen GeForce-Generation von Nvidia neben Informationen zur Vorstellung und den hohen Preisen für die Founders Edition noch keine weiteren Details vorhanden sind, gibt Alphacool zumindest einen Hinweis: Der Eisblock GPX-N 2080 Ti M01 wird sowohl auf die GeForce RTX 2080 Ti als auch auf die RTX 2080 passen (je in der Founders Edition). Ein zumindest sehr ähnliches Platinenlayout ist also zu erwarten.

Der Wasserkühler erscheint zusammen mit den neuen Nvidia-Grafikkarten am 20. September. Sowohl die GPUs als auch der Kühler können bereits vorbestellt werden. Für einen Wasserkühler kann mit hoher Trefferquote eine gute Kühlleistung vorhergesagt werden, bei Turing ist aber noch alles offen. Erst mit unabhängigen Tests wird sich zeigen, wie die neue GPU-Architektur abschneidet.

Update 21.09.2018 22:30 Uhr

Mittlerweile sind die neuen Turing-GPUs (Test) zumindest teilweise im Handel erschienen. Die neuen Wasserkühler von Alphacool verzögern sich aber ebenso wie die RTX 2080 Ti noch etwas: Der Hersteller gibt an, dass die Kühler in zwei Wochen lieferbar sein werden. Eine weitere Neuigkeit betrifft die Kompatibilität der Eisblock GPX-N, welche entgegen der anfänglichen Planung von Alphacool nun doch auf ein Grafikkarten-Modell anstelle von zweien beschränkt ist. Der Wasserkühler wird für die RTX 2080 und für die RTX 2080 Ti also in zwei separaten Versionen erscheinen.

Die Auswahl für den Kunden steigt dafür noch weiter an: Mit dem Eisblock GPX-N Plexi Light gibt es eine dritte Variante neben dem Acetal-Kühler und dem Plexi-Kühler, der lediglich ein kleines Sichtfenster aus Acrylglas enthält. In der Plexi-Light-Version ist die gesamte Kühler- und PCB-Abdeckung aus Acrylglas gefertigt und wird mit RGB-LEDs beleuchtet, die mit Mainboard-LED-Steuerungen kompatibel sind. Dazu gibt es das vom Eisblock GPX bekannte Anschlussterminal zum Wechseln, um Schläuche oder Hardtubes in verschiedenen Winkeln anzubringen. Mit einem Preis von 120 Euro sortiert sich der Kühler zwischen dem etwas günstigeren Acetal-Modell für 115 Euro und dem teureren GPU-Kühler mit kleinem Plexi-Sichtfenster für 150 Euro ein.