Grafikkarten: Preise fast durchweg niedriger als vor dem Mining-Boom

Wolfgang Andermahr 111 Kommentare
Grafikkarten: Preise fast durchweg niedriger als vor dem Mining-Boom

Lange hat es gedauert, jetzt ist es so weit: Mittlerweile kosten fast alle AMD- und Nvidia-Grafikkarten gleich viel oder sogar weniger als zu Weihnachten 2017, denn der Mining-Boom ist zu Ende. Davon profitieren Spieler enorm. Nvidias Grafikkarten auf Basis von Turing machen sich dagegen preislich noch nicht bemerkbar.

Im Letzten Monat sind von elf beobachteten Grafikkarten neun günstiger geworden, eine gleich teuer geblieben und nur ein Modell ist im Preis gestiegen. Dabei handelt es sich um die Radeon RX 560, die mit 136 Euro zwei Prozent teurer geworden ist. Die Entwicklung gegen den Trend war schon aus den Vormonaten bekannt. Der Aufpreis gegenüber Dezember beträgt mittlerweile 23 Prozent – der 3D-Beschleuniger bleibt damit zu teuer. Alle anderen Radeon-Beschleuniger sind günstiger geworden.

Radeon RX Vega: Der UVP ist das Maximum

Die Radeon RX Vega 64 ist um sechs Prozent, die Radeon RX 580 um sieben Prozent, die Radeon RX 570 um zehn und die Radeon RX Vega 56 gar um elf Prozent gefallen. Damit kosten die AMD-Grafikkarten gleich viel oder sogar weniger als im letzten Jahr. Mit 399 beziehungsweise 469 Euro liegen beide Vega-Grafikkarten dabei auf beziehungsweise unter der unverbindlichen Preisempfehlung und stellen damit in beiden Fällen eine ernsthafte Konkurrenz gegenüber den Nvidia-Modellen dar.

Apropos Nvidia: Abgesehen von der GeForce GTX 1050 Ti sind auch alle GeForce-Produkte in den letzten 30 Tagen günstiger geworden. Allerdings nicht so deutlich wie die von AMD. Die GeForce GTX 1070 Ti kostet zwei Prozent weniger, die GeForce GTX 1070 drei, die GeForce GTX 1080 vier und die GeForce GTX 1060 sowie die GeForce GTX 1080 Ti sieben Prozent. Und damit gilt analog: Außer der GeForce GTX 1050 Ti sind alle Nvidia-Grafikkarten günstiger als Ende letzten Jahres.

4. Dezember 2017
(lieferbar)
05. Februar 2018
(lieferbar)
01. August 2018
(lieferbar)
04. September 2018
(lieferbar)
Preisänderung
seit dem 01.08.18
Preisanstieg
seit dem 04.12.17
AMD Radeon
Radeon RX 560 111 Euro 149 Euro 133 Euro 136 Euro +2 Prozent 23 Prozent
Radeon RX 570 206 Euro 309 Euro 199 Euro 179 Euro -10 Prozent -13 Prozent
Radeon RX 580 249 Euro 449 Euro 269 Euro 249 Euro –7 Prozent 0 Prozent
Radeon RX Vega 56 549 Euro 839 Euro 449 Euro 399 Euro -11 Prozent -27 Prozent
Radeon RX Vega 64 602 Euro 999 Euro 499 Euro 469 Euro -6 Prozent -22 Prozent
Nvidia GeForce
GeForce GTX 1050 Ti 149 Euro 164 Euro 159 Euro 159 Euro 0 Prozent 7 Prozent
GeForce GTX 1060 256 Euro 350 Euro 269 Euro 249 Euro -7 Prozent -3 Prozent
GeForce GTX 1070 420 Euro 559 Euro 399 Euro 389 Euro -3 Prozent -7 Prozent
GeForce GTX 1070 Ti 440 Euro 579 Euro 438 Euro 429 Euro -2 Prozent -2 Prozent
GeForce GTX 1080 503 Euro 668 Euro 489 Euro 469 Euro -4 Prozent -7 Prozent
GeForce GTX 1080 Ti 705 Euro 940 Euro 720 Euro 669 Euro -7 Prozent -5 Prozent

Nvidia Turing als GeForce RTX ist fast da

Nvidias neue Architektur Turing findet sich bald in den Spieler-Grafikkarten wieder. Die GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und die GeForce RTX 2080 Ti wird es vorerst geben. Der Anfang machen die zwei schnellsten Modelle, die derzeit bereits vorbestellt werden können. Am 20. September wird dann der Marktstart erfolgen. Tests werden für den 14. September erwartet.

Preislich sind die neuen Grafikkarten allerdings über den direkten Vorgängern der Pascal-Generation angesiedelt. Dadurch gibt es keine offensichtlichen Auswirkungen auf den Preis der aktuellen Serie. Ein breit angelegter Abverkauf ist zumindest noch nicht feststellbar, auch wenn es die GeForce GTX 1080 Ti von Gigabyte zuletzt für 599 Euro ab Lager gab.