Optane SSD 905P: Intel erhöht beim Flaggschiff auf 1,5 TB Speicherplatz

Michael Günsch 18 Kommentare
Optane SSD 905P: Intel erhöht beim Flaggschiff auf 1,5 TB Speicherplatz
Bild: Intel

Intel bietet das SSD-Flaggschiff Optane 905P nun mit höherer Speicherkapazität von 1,5 TB an. Die Aufstockung betrifft die Formfaktoren Add-in-Card und 2,5 Zoll mit U.2-Anschluss, für die kommende M.2-Version werden weiterhin 380 GB genannt. Die 1,5-TB-SSDs werden voraussichtlich rund 2.200 Euro kosten.

Zuvor bot die Optane SSD 905P maximal 960 GB Speicherplatz. Laut einem Bericht von PC Perspective besitzt die U.2-Variante mit 1,5 TB eine einzelne Platine, die beidseitig mit je sieben Chip-Gehäusen (Packages) bestückt ist. Der Autor geht dementsprechend davon aus, dass Intel erstmals acht der 128-Gbit-Dies (16 GB) pro Package einsetzt. Der nicht genutzte Speicher bildet die Reserve.

Das Innenleben der Intel Optane SSD 905P mit 1,5 TB als U.2-Version
Das Innenleben der Intel Optane SSD 905P mit 1,5 TB als U.2-Version (Bild: PC Perspective)

Laut Intels Angaben und den ersten Benchmarks bringt die 1,5-TB-Version keine Leistungssteigerung mit sich. Offiziell sind alle Modelle mit einer sequenziellen Transferleistung von bis zu 2.700 MB/s lesend und 2.200 MB/s schreibend sowie bis zu 575.000 und 550.000 IOPS bei wahlfreien 4KB-Transfers spezifiziert. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen SSDs mit NAND-Flash liegt in den geringeren Latenzen des 3D-XPoint-Speichers, die laut Intel bei der Optane 905P unterhalb von 10 µs lesend und 11 µs schreibend liegen sollen.

Intel Optane SSD 905P mit 1,5 TB im Benchmark
Intel Optane SSD 905P mit 1,5 TB im Benchmark (Bild: PC Perspective)

Im Gegensatz zu flash-basierten SSDs liefern Optane-SSDs eine konstant hohe Leistung bei andauernden Random-Zugriffen. Die Vorteile sind aber nur in gewissen Profi-Szenarien deutlich spürbar, Alltagsanwendungen profitieren in der Regel kaum.

Die schnelle Technik hat ihren Preis und so wird auch die Optane 905P teuer ausfallen. Intel hat zwar keine offizielle Preisempfehlung ausgesprochen, doch rufen erste Händler rund 2.200 Euro auf. Dies passt zu den 2.199 US-Dollar, die im Vorfeld erwartet wurden.

Die M.2-Version der Optane 905P soll mit Verspätung erst Ende Oktober erhältlich sein.