Intel: Neunte Core-i-Generation mit bis zu 128 GB RAM

Aljoscha Reineking 89 Kommentare
Intel: Neunte Core-i-Generation mit bis zu 128 GB RAM
Bild: anandtech.com

Der Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat neue Mainstream-PCs mit den Coffee-Lake-Refresh-CPUs von Intel angekündigt, welche sich auf bis zu 128 Gigabyte Arbeitsspeicher erweitern lassen. Damit lässt sich doppelt so viel Arbeitsspeicher im Vergleich zu den CPUs der Vorgängergeneration von Intel nutzen.

Intel hat die ersten 8-Kern-Prozessoren für den Sockel LGA 1151 bereits präsentiert. Mit dem Core i7-9700K und dem Core i9-9900K wurden zwei Prozessoren vorgestellt, welche für den Mainstream-Sockel konzipiert sind und über acht physische Kerne verfügen. Offiziell werden bis zu 64 GB Arbeitsspeicher des DDR4-Standards mit 2.666 MHz von den Prozessoren unterstützt. Wie HP nun bestätigte, sollen künftig aber auch UDIMMs mit bis zu 128 GB als Arbeitsspeicher verwendet werden können.

Intel will Speicherunterstützung anpassen

Laut „AnandTech“ wird Intel die Unterstützung von DDR4-Speicher von bis zu 128 GB bei den Prozessoren der Coffee-Lake-Refresh-Generation nachreichen. Der Speichercontroller wird weiterhin maximal vier DDR4-Module im Dual-Channel-Modus (2 DIMMs pro Kanal) unterstützen, dafür steigt die Kapazität des Arbeitsspeichers pro Modul von 16 auf 32 GB an. Bislang sind die 32-GB-Speichermodule noch nicht auf dem Markt angekommen, sollen aber noch in diesem Jahr erscheinen. Sie basieren auf neuen 16-Gbit-Speicherchips.

RAM-Kits für mehr als 1.000 Euro

Entsprechende RAM-Kits aus vier Modulen mit je 32 Gigabyte Speicherkapazität dürften jedoch im Bereich von über 1.000 Euro liegen und damit nur bedingt für den Consumer-Bereich interessant sein. Bereits jetzt schlagen vier DDR4-Module mit insgesamt 64 Gigabyte Speicherkapazität mit 2.666 MHz mit mehr als 450 Euro zu Buche.

Nischenlösung: Übergroße Module mit 32 GB Arbeitsspeicher

Mit Double Capacity DDR4 existiert auf ausgewählten Mainboards eine Nischenlösung für 32-GB-Module. Die von G.Skill und Zadak in Kooperation mit Asus entworfenen besonders hohen DDR4-Speicher sind mit 32 und damit doppelt so vielen 8-Gbit-Speicherchips versehen und erreichen dadurch eine Speicherkapazität von 32 GB pro Modul.

Die Speicherriegel sind allerdings nur mit bestimmten Asus-Mainboards kompatibel: Vorerst sollen nur das ROG Z390 Maximus XI Apex, das ROG Maximus XI Gene und das ROG Strix Z390-I Gaming den Double Capacity DIMM unterstützen.