Asus ZenFone 6: Erstes Bild zeigt asymmetrische Notch

Aljoscha Reineking 51 Kommentare
Asus ZenFone 6: Erstes Bild zeigt asymmetrische Notch
Bild: android.hdblog.it

Mit dem ZenFone 6 wird Asus die eigene Smartphone-Serie aller Wahrscheinlichkeit nach bald um ein weiteres Modell ergänzen. Ein erstes Bild eines Prototyps zeigt angeblich das ZenFone 6 mit einer asymmetrischen Notch für die Kamera, welche als Teil der Statusleiste auf der rechten oberen Kante des Bildschirms positioniert ist.

Asus setzt bei dem ZenFone 6 auf eine sogenannte „Waterdrop-Notch“, welche wie ein Wassertropfen in den Bildschirm hineinragt. Im Vergleich zu den Smartphones der Konkurrenten wie dem OnePlus 6T (Test) oder Huawei Mate 20 platziert Asus die Notch nicht mittig im Display, sondern versetzt. Durch dieses Design wirkt die Notch fast so, als gehöre sie zur Statusleiste, anstatt zu dem Rand des Gerätes. Die Notch ist dabei eingefasst von der Akku-Anzeige und der Signalstärke des Netzempfangs.

Asus Zenfone 6 Prototyp
Asus Zenfone 6 Prototyp (Bild: android.hdblog.it)

Trotz Notch kein formatfüllendes Display

Ob sich ein solches Design mit asymmetrischer Position der Notch durchsetzen kann, ist fraglich. Vor allem, weil das auf dem Bild gezeigte Smartphone kein Display besitzt, welches vollständig von Rand zu Rand verläuft, sondern eines, das an der unteren Kante noch einen etwas größeren Rand aufweist. Dieser könnte allerdings einem noch frühen Stadium der Entwicklung des Smartphones zuzuschreiben sein.

Release des ZenFone 6 zum MWC 2019?

Als möglicher Release für das ZenFone 6 wird der 25. Februar 2019 spekuliert. Passend zu dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona könnte Asus das neue Flaggschiff-Smartphone mit der ungewöhnlichen Positionierung der Notch vorstellen. Weitere Spezifikationen des Smartphones sind noch nicht bekannt. Es wird lediglich vermutet, dass das ZenFone 6 wasserdicht sein und über einen USB-Typ-C-Anschluss verfügen wird.