EVGA Z390 Dark: Mainboard mit Sockel LGA 1151 für 500 US-Dollar

Aljoscha Reineking 145 Kommentare
EVGA Z390 Dark: Mainboard mit Sockel LGA 1151 für 500 US-Dollar
Bild: EVGA

Das neu vorgestellte EVGA Z390 Dark 131-CS-E399-KR versteht sich als absolutes High-End-Mainboard für den Sockel LGA 1151. Das Mainboard soll sich mit einer außergewöhnlichen Spannungsversorgung und der dazugehörigen Kühlung von der Konkurrenz absetzen.

Mainboard mit viel Goldanteil

Das EVGA Z390 Dark setzt nicht nur auf ein schwarz-goldenes Design, sondern der Hersteller verbaut bei dem Mainboard auch deutlich mehr Goldkomponenten als üblich. Der Sockel soll mit rund 150 Prozent mehr Goldanteil aufwarten können, als bei den Standard-Sockeln verbaut werden.

Erstes Mainstream-Mainboard mit 24+8+8-Pin Stromanschlüssen

Damit allen verbauten Komponenten auf dem Mainboard genug Strom zur Verfügung gestellt werden kann, wird das EVGA Z390 Dark nicht nur mit einem 24-Pin-ATX-Stromstecker mit Energie versorgt, sondern mit zwei weiteren 8-Pin-Stecker, welche sich direkt an der Seite des Mainboards neben dem 24-Pin-ATX-Stromstecker befinden. Nach eigenen Angaben handelt es sich bei dem Z390 Dark um das erste Mainboard, welches auf dieses Layout für die Stromversorgung zurückgreift.

17 Phasen für eine stabile Spannungsversorgung

Insgesamt stellt das Z390 Dark 17 Stromphasen zur Verfügung, wovon zwölf Digital-VRM-Phasen die Spannungsversorgung für den Prozessor übernehmen. Das Design ist dabei so gewählt, dass auch den neuen Core-i9-Prozessoren beim Übertakten ausreichend Strom zur Verfügung gestellt werden kann.

Mainboard mit einer Vielzahl von Overclocking-Funktionen

Dass das EVGA Z390 Dark speziell für das Übertakten konzipiert worden ist, zeigen die zahlreichen Overclocking-Features. Mit einem externen Taktgeber des BCLK kann der Basis-Takt der verbauten CPU angehoben werden ohne, dass der PCI-Express-Takt berührt wird, welcher eigentlich an den BCLK gekoppelt ist.

Für die einfache Deaktivierung der PCI-Express-Slots bietet das Mainboard vier Switches an, welche direkt über das PCB umgeschaltet werden können.

Das Mainboard ist zudem mit gleich drei BIOS/UEFI-Chips versehen, sodass sich mehrere Einstellungen und UEFI-Versionen speichern lassen. Ein Backup-Chip kann zudem vor Problemen beim Aufspielen von neuen Firmwareversionen schützen.

Mit speziellen Messpunkten für ein Multimeter können die exakt anliegenden Spannungen direkt am Mainboard gemessen werden, was eine genauere Kontrolle aller Werte unabhängig von der verwendeten Software bietet.

Dual-LAN und Audiolösung mit Creative Core3D-Chip

Bei der Soundlösung setzt EVGA auf einen Creative-Core3D-Chip. Darüber hinaus kann das EVGA Z390 Dark über zwei LAN-Anschlüsse mit Gigabit-Anbindung aufwarten. Zur weiteren Ausstattung gehören eine WLAN-Dual-Band-Karte mit Bluetooth 5.0 und externen Antennen.

Premium-Mainboard zu einem Premium-Preis

Das EVGA Z390 Dark im E-ATX-Format richtet sich mit zwei DDR4-Slots und dem Fehlen von einer RGB-Beleuchtung nicht an die klassischen Gamer, sondern explizit an Enthusiasten und Übertakter. Mit einem Preis von aktuell 499 US-Dollar gehört das Z390 Dark zu den teuersten Mainboards mit Sockel LGA 1151 von Intel.