Klapphandy: Motorola will das Razr als Luxus-Smartphone bringen

Nicolas La Rocco 111 Kommentare
Klapphandy: Motorola will das Razr als Luxus-Smartphone bringen
Bild: Motorola

Bereits im kommenden Monat soll Lenovo eine Neuauflage des Motorola Razr mit moderner Hardware und faltbarem Display auf den Markt bringen. Gerüchten zufolge ist ein Luxus-Smartphone für den US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless geplant.

Motorolas Kulthandy Razr V3 soll in den kommenden Wochen einen modernen Nachfolger erhalten. Das berichtet das Wall Street Journal (Paywall) unter Berufung auf angeblich mit den Plänen von Lenovo vertrauten Personen. Die Telefonsparte und der zugehörige Markenname Motorola gehören seit Herbst 2014 zum chinesischen Lenovo-Konzern. Aktuelle Moto-Smartphones kommen nach einer Lenovo-Phase derzeit wieder unter dem alten Namen Motorola auf den Markt.

Razr V3 kam 2004 auf den Markt

Das Razr V3 ist ein 2004 vorgestelltes Klapphandy mit besonders dünner Bauweise, daher der Name Razr, der sich vom englischen Begriff Razor (Rasierklinge) ableitet. Das Handy war mit zwei Displays ausgestattet, davon eines mit 2,2 Zoll auf der Innenseite und eines für Statusmeldungen auf der Außenseite. Mit 130 Millionen Einheiten ist es laut britischem Telegraph das nach wie vor meistverkaufte Klapphandy. Mit dem V3i folgte ein Modell mit MP3-Player, das spätere V3im führte stattdessen einen iTunes-Player von Apple ein. Das V3x war schließlich auch für UMTS-Netze geeignet.

Exklusiv bei Verizon Wireless

Wie das Wall Street Journal berichtet, soll die Neuauflage des Motorola Razr ein faltbares Smartphone mit entsprechend faltbarem Display werden, dessen Vertrieb zum Preis von 1.500 US-Dollar exklusiv über den US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless geplant sei. Dass sich Motorola beziehungsweise Lenovo und Verizon Wireless für einen Exklusivdeal zusammentun, ist nicht abwegig, da dies bereits 2011 mit dem Android-Smartphone Motorola Droid Razr der Fall war.

Vom dem neuen Motorola Razr sollen ungefähr 200.000 Stück produziert werden. Das Smartphone soll Teil des 2019er Line-ups für Verizon Wireless sein, zu dem mehrere Smartphones mit Unterstützung des neuen Mobilfunkstandards 5G, das Galaxy S10 und das Moto Z3 mit dem Moto Mod für 5G zählen sollen.

Update 17.01.2019 12:29 Uhr

Motorolas respektive Lenovos offizielle Stellungnahme zu den Gerüchten rund um die Neuauflage des Razr als faltbares Smartphone mit faltbarem Display fällt in Form eines Videos, das nicht mehr als ein Shrug-Emoji samt Motorola-Logo zeigt, kurz aus.

Update 21.01.2019 13:17 Uhr

Das Blog 91mobiles hat bei der World Intellectual Property Organisation (WIPO) ein von Lenovo eingereichtes Patent für ein Klapphandy mit faltbarem Display entdeckt. Die dort abgebildeten Skizzen haben durchaus Ähnlichkeiten zum alten Razr V3 und zeigen ein großflächiges Display auf der Innenseite.

Patent für Klapphandy mit faltbarem Display
Patent für Klapphandy mit faltbarem Display (Bild: WIPO)