Exynos 7904: Samsungs Octa-Core-SoC für Indien kann UKW

Nicolas La Rocco 27 Kommentare
Exynos 7904: Samsungs Octa-Core-SoC für Indien kann UKW
Bild: Samsung

Samsungs neues System-on-a-Chip (SoC) Exynos 7904 soll Smartphone-Features aus der Oberklasse in die Mittelklasse bringen. Dabei habe Samsung speziell die Bedürfnisse von indischen Kunden im Fokus, heißt es in der Ankündigung. Eine wichtige Rolle spielen die Multimedia-Features mit Unterstützung von bis zu drei Kameras.

Der in den Chip integriere Image Signal Processor (ISP) unterstützt für die Hauptkamera bis zu drei Sensoren mit einer Auflösung von jeweils bis zu 32 Megapixeln. Drei Kameras ermöglichen zusätzlich zur Erfassung von Tiefeninformationen für einen künstlichen Bokeh-Effekt zum Beispiel Aufnahmen mit einem Weitwinkelobjektiv.

Samsung Exynos 7904
Samsung Exynos 7904 (Bild: Samsung)

Videoaufnahmen sind mit Samsungs ISP in Full HD mit bis zu 120 FPS oder in Ultra HD mit bis zu 30 FPS möglich. Bei den Codecs werden H.265, H.264 und VP8 für das Encoding und Decoding sowie VP9 nur für das Decoding unterstützt. Die Bildausgabe ist auf Displays mit bis zu Full HD+ möglich, womit Full-HD-Bildschirme im längeren 20:9-Format gemeint sind, die im vorliegenden Fall bis zu 2.400 × 1.080 Pixel bieten.

Fertigung und CPU drücken die Kosten

Samsung fertigt den Exynos 7904 in 14 nm, was vermutlich die Produktionskosten reduziert. High-End-SoCs der aktuellen Generation laufen in 10 nm vom Band, mit dem Exynos 9820 des Galaxy S10 ist im Frühjahr der Schritt zu 8 nm geplant.

Das Herz des Exynos 7904 bildet eine Octa-Core-CPU, die aufgeteilt in zwei große und sechs kleine Kerne arbeitet. Zwei Cortex-A73 lässt Samsung mit bis zu 1,8 GHz takten, sechs Cortex-A53 kommen auf bis zu 1,6 GHz. Der Verzicht auf Kerne aus eigener Entwicklung oder des Typs Cortex-A75/A76 sowie Cortex-A55 dürfte erneut dem Preis zugutekommen. Außerdem ist die Grafikeinheit Mali-G71 MP2 nicht besonders stark, jedoch ausreichend schnell für Casual-Games. Während beim RAM mit LPDDR4x der aktuelle Standard unterstützt wird, verzichtet Samsungs auf UFS-Support und bindet den Nutzerspeicher per eMMC 5.1 an.

Samsung Exynos 7904
Samsung Exynos 7904 (Bild: Samsung)

Konnektivität inklusive UKW-Rundfunk

Das LTE-Modem unterstützt Geschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit/s im Downlink (Cat. 12) sowie bis zu 150 Mbit/s im Uplink (Cat. 13). Neben WLAN 802.11ac, Bluetooth 5.0 sowie und den Navigationssatellitensystemen GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo beherrscht das SoC den in Indien häufig über das Smartphone genutzten UKW-Rundfunk. In europäischen Geräten ist diese Feature stetig seltener anzutreffen.

Die Massenproduktion des Exynos 7904 ist laut Samsung bereits voll angelaufen.